Toggle menu

Metal Hammer

Search

Assailant WICKED DREAM Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das vor zwei Jahren veröffentlichte Debüt NEMESIS WITHIN offenbarte Potenzial, litt aber unter der Tatsache, dass die Schweden gleichbleibend solide Kost ohne nennenswerte Höhepunkte ablieferten.

WICKED DREAM ist ein wesentlich entschlosseneres Album und präsentiert Assailant gereift und angriffslustig. Es wimmelt nur so vor ausgefeilten, durchdachten Melodien und schönen Harmonien, wobei eine ordentliche Dosis Aggressivität nicht fehlt. ‘A Day Tomorrow’ entpuppt sich als Hit mit tollem Grundthema, ‘Wicked Dream’ und ‘Fade Away’ besitzen effiziente Refrains, und das treibende ‘Soul Degenerate’ sowie das getragene ‘The Cell’ überzeugen ebenfalls. Assailant sind ausgebuffte Song-Schreiber, die auf variable Strukturen setzen. Ein weiteres Plus ist die rabiat-melodische Stimme von Peter Sundqvist, der in klaren Passagen wie eine Mischung aus Tom Englund von Evergrey und Charles Rytkönen von Morgana Lefay klingt, aber auch ab und an todesmetallisch brüllen kann. Keyboards spielen eine wichtige Rolle – aber keine Angst: Die Tasten werden passend integriert und verleihen Assailant zusätzliche Qualität und eigenes Profil.

Assailant stehen für topmodernen Metal in der Schnittmenge von In Flames, Children Of Bodom und Evergrey. Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis Gitarrist Oskar Norberg seine ebenfalls musizierenden Brüder Emil (Persuader und Savage Circus) und Nils (Nocturnal Rites) abhängt. Überraschung!

Detlef Dengler

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER April-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Evergrey :: The Storm Within

Evergrey :: The Storm Within

Children Of Bodom :: I Worship Chaos


ÄHNLICHE ARTIKEL

Children Of Bodom über die Wichtigkeit von Toiletten

Zur Veröffentlichung des zehnten Albums HEXED haben wir uns mit Children Of Bodom über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft unterhalten.

Children Of Bodom: Die Hörprobe von HEXED

Children Of Bodom melden sich nach vier Jahren mit ihrem zehnten Album HEXED zurück. Wir haben vorab in das neue Werk reingehört.

Children Of Bodom: Die Studioarbeiten beginnen!

Die Arbeiten zum I WORSHIP CHAOS-Nachfolger laufen schon eine Weile. Nun begeben sich die Melodie Death Metaller Children Of Boom ins Studio.

teilen
twittern
mailen
teilen
Opeth: Das sind die wichtigsten Meilensteine der Bandgeschichte

Nach drei Jahren Wartezeit veröffentlicht die Prog-Metal-Band Opeth am 27. September ihr 13. Studioalbum. Es trägt den Titel IN CAUDA VENENUM und folgt auf den 2016 erschienenen Brecher SORCERESS. Die Veröffentlichung nehmen wir zum Anlass, um die Geschichte der schwedischen Band aufzurollen und die wichtigsten Stationen der Karriere Opeths abzuklappern. 1990 Gründung der Band  Vor Opeth war Eruption. Mehrere Jahre spielten Mikael Åkerfeldt und Anders Nordin zusammen bei Eruption und bewegten sich schon damals im Black und Death Metal. Gemeinsam coverten sie bekannte Stücke; bald zerbrachen sie. Daraufhin lernte Gitarrist Åkerfeldt David Isberg kennen – Åkerfeldt damals bloß 16 Jahre jung.…
Weiterlesen
Zur Startseite