Toggle menu

Metal Hammer

Search

Assimilation THE LAWS OF POWER

Death Thrash, Saol/H’Art (10 Songs / VÖ: 17.3.)

3/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Assimilation sind auf einem Rachefeldzug, um den Neunziger Jahre-Death Metal wiederzubeleben – das verspricht die Pressemitteilung des Albums.

Mit Blastbeats und schneidenden Gitarren, die auch Thrash-Einflüsse hören lassen, geht THE LAWS OF POWER, das Debüt der kanadischen Band, nach vorne. 2015 wurde bereits eine EP namens APOTHESIS mit vier Songs veröffentlicht. Drei dieser Lebensretter wurden neu aufgenommen – zum Glück, denn der Klang des Minialbums war eine Katastrophe. Die Produktion von THE LAWS OF POWER schluckt zwar immer noch jede Höhe und Tiefe der Musik, sodass ein konstanter Lärmpegel erreicht wird, aber sie klingt direkter. Der keifende Gesang ist trotzdem so unverständlich, dass nicht mehr als Sprachfetzen verstanden werden können.

Mit dieser Art der Albumproduktion und des Gesangs lässt sich der Death Metal jedenfalls nicht retten – eher stirbt er freiwillig. Die Gitarren hin-gegen schaffen es, dass THE LAWS OF POWER annehmbar ist. Deren Läufe und die viel zu seltene Lead-Funktion des einzigen Gitarristen in der Band sind mit offenen Armen empfangene Lichtblicke.

teilen
twittern
mailen
teilen
Im Pit bei: Kataklysm + Hypocrisy + The Spirit am 5.11.2018 in Hamburg, Docks

Nach 15 Jahren treten Kataklysm und Hypocrisy wieder zusammen auf, im Zuge der Death...Is Just The Beginning darf die Hansestadt als Massaker Ort natürlich nicht fehlen. Insbesondere Hypocrisy hatte sich in den letzten Jahren live erheblich rar gemacht, was bei dieser Tour bei den Fans des gediegenen Death Metal natürlich ein Entzücken im Nacken hervorzaubert. The Spirit aus Saarbrücken dürfen als erste auf die Bühne und fangen an das Publikum langsam warmzudreschen, der Melodic Death kann gut überzeugen und das langsam eintrudelnde Hamburger Publikum wird langsam warm. Da die Band 2018 erst ihr Debüt herausgebracht hat, ist das Material dem…
Weiterlesen
Zur Startseite