Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Breakdown Of Sanity Perception

Metalcore, DIY/Cargo 13 Songs

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Der Name ist Programm: Breakdown Of Sanity bringen auf ihrem Drittwerk dermaßen viele Stampf-Passagen unter, dass eine Auflistung unmöglich erscheint. Warum PERCEPTION trotzdem verhältnismäßig selten langweilt? Weil Metalcore-Standards kaum dynamischer aus den Lautsprechern drücken können und die Berner ihre Songwriting-Schraube um einige Nuancen in die richtige Richtung gedreht haben.

Schon auf THE LAST SUNSET (2009) und MIRRORS (2011) walzte die Band alles weg, was sich ihr in den Weg stellte. 2013 sorgt erhöhte Melodiezufuhr allerdings dafür, dass die Plättung vermehrt im Gedächtnis bleibt. Dank gebührt neben (dezenten) Elektronikunterlagen vor allem den fantastischen Lead-Gitarren, die abgehacktes Geschrote (‘The Writer’), peitschende Doublebass-Klopper (‘Crumble’) oder dickste Breakdown-Abrisse (‘Deliverance’) abwechslungsreich gestalten.

Wenn Carlo Knöpfel sich voll und ganz auf die gefühlvolle Saitenarbeit einlässt und seinem Brüllen runden Klargesang gegenüberstellt (‘The Gift’, ‘Broken Wings’, ‘Scissorhands’, und mit einem Hauch Korn’scher Schizophrenie: ‘Blind’), flammt gar echtes Hit-Potenzial auf. Bitte zukünftig unbedingt mehr von diesem Salz in der Breakdown-Blastbeat-Suppe!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
10 Orte, die jeder Metalhead besucht haben muss

Ob von Menschenhand erschaffen oder Naturschauspiel - es gibt einige "Hot Spots", die perfekt für unser Genre gemacht sind. Zu den Metal-"Sehenswürdigkeiten" gehört natürlich ohne Frage auch das Wacken Open Air mit seiner internationalen Fan-Gemeinde. Doch wer sich mal die Festivals oder Kreuzfahrten sparen und stattdessen eine Metal-"Kultur-Reise" absolvieren will, für den haben wir hier ein paar Tipps bereit (mit Dank auch an Loudwire). Sedletz-Ossarium, Kutná Hora, Tschechien Fangen wir mit unserer Reise ganz in der Nähe Deutschlands an. Etwa 70 Kilometer östlich von Prag liegt die Stadt Kutná Hora, in deren Ortsteil Sedletz das weltberühmte Beinhaus zu finden ist.…
Weiterlesen
Zur Startseite