Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Beyond Creation Earthborn Evolution

Progressive Metal, Season Of Mist/Soulfood 10 Songs

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schaut man sich Live-Fotos der Band an, ereilt einen bereits selbst als Unwissender eine Vorahnung, welchen Stil Beyond Creation spielen könnten. Achtsaitige Gitarren, sechssaitiger Bass… AC/DC-Cover erscheinen somit abwegig. Stattdessen bläst einem das Quartett technisch anspruchsvollsten Death Metal um die Ohren, welcher Anhänger der späten Death als auch Math Metal-Freunde im Allgemeinen in Freudentränen ausbrechen lassen dürfte.

Bassist Dominic Lapointe frickelt wie zu Steve DiGiorgios besten Zeiten, während Schlagzeuger Guyot Begin-Benoit vermutlich stets mit maximalem Adrenalinpegel die verworren wirkenden Strukturen vorgibt. Sänger und Gitarrist Simon Girard wechselt souverän zwischen Kreischen und Grunzen und nutzt manch gesangsfreie Passage für mehr oder minder ausufernde Leads im Wechsel mit Kollege Kévin Chartré.

Zugegeben, bisweilen ist EARTHBORN EVOLUTION kein leichter Tobak für den regulären Death Metal-Fan, aber jederzeit versiert zelebriert und dementsprechend eindrucksvoll exekutiert. Auch die Produktion ist makellos und der Komplexität der Musik angemessen, und das ohne den genre-nötigen Druck vermissen zu lassen. Summa summarum ein äußerst gelungenes Album, das Aufsehen verdient hat.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Weiterlesen
Zur Startseite