Toggle menu

Metal Hammer

Search

Beyond Creation Earthborn Evolution

Progressive Metal, Season Of Mist/Soulfood 10 Songs

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Schaut man sich Live-Fotos der Band an, ereilt einen bereits selbst als Unwissender eine Vorahnung, welchen Stil Beyond Creation spielen könnten. Achtsaitige Gitarren, sechssaitiger Bass… AC/DC-Cover erscheinen somit abwegig. Stattdessen bläst einem das Quartett technisch anspruchsvollsten Death Metal um die Ohren, welcher Anhänger der späten Death als auch Math Metal-Freunde im Allgemeinen in Freudentränen ausbrechen lassen dürfte.

Bassist Dominic Lapointe frickelt wie zu Steve DiGiorgios besten Zeiten, während Schlagzeuger Guyot Begin-Benoit vermutlich stets mit maximalem Adrenalinpegel die verworren wirkenden Strukturen vorgibt. Sänger und Gitarrist Simon Girard wechselt souverän zwischen Kreischen und Grunzen und nutzt manch gesangsfreie Passage für mehr oder minder ausufernde Leads im Wechsel mit Kollege Kévin Chartré.

Zugegeben, bisweilen ist EARTHBORN EVOLUTION kein leichter Tobak für den regulären Death Metal-Fan, aber jederzeit versiert zelebriert und dementsprechend eindrucksvoll exekutiert. Auch die Produktion ist makellos und der Komplexität der Musik angemessen, und das ohne den genre-nötigen Druck vermissen zu lassen. Summa summarum ein äußerst gelungenes Album, das Aufsehen verdient hat.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...

Hellboy: Call Of Darkness :: Action

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Romance Is Dead: Alle Parkway Drive-Alben in einer Rangliste

https://www.metal-hammer.de/parkway-drive-gewinnt-ein-ltd-mh-50-esp-gitarre-zum-tourbeginn-783515/ Platz 6: DON'T CLOSE YOUR EYES Zunächst nur eine EP, später um Songs von Splits und anderen Veröffentlichungen angereichert. Schon damals zeigte sich das große Potential, aber aus heutiger Sicht wirkt vieles noch ungeschliffen - zumal die Hits auf dem Nachfolger neu veröffentlicht wurden. Platz 5: DEEP BLUE Die dritte Veröffentlichung war auch im Fall von  Parkway Drive der Moment von "Make Or Break" - und natürlich stehen die Australier auf der "Make" Seite. Ausgedehnte Touren, weltweite Erfolge und Fan-Lieblingssongs sprechen eine eindeutige Sprache: DEEP BLUE war der Durchbruch, der die Band von einem Szene-Darling zu einem auch im…
Weiterlesen
Zur Startseite