Body Farm Battle Breed

Death Metal, Cyclone Empire/Soulfood (11 Songs / VÖ: 6.11)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit dem orches­tralen Intro ‘Hell March’, komponiert von Landsmann Clemens Wijers (Carach Angren), steigen die ­Holländer Bodyfarm sehr episch in ihr drittes Album ein. Sofort danach folgt der Donnerschlag: ‘The Dark Age’ zeigt Dutch Death Metal in Topform! Der Song erinnert an Hail Of Bullets, nur schneller und etwas melodiöser.

Verhärtet wird dieser Eindruck durch einen weiteren Gast: Martin Van Drunen (Asphyx, Hail Of Bullets) himself schenkt dem Song ein paar Zeilen seiner unverkennbaren Stimme. Super Song! Super Einstieg! Vom Prinzip her geht es das ganze Album lang genau so weiter: Hochqualitativer Todesblei ohne Schnickschnack – nicht revolutionär, aber interessant. Nach einer Handvoll Songs knickt die Headbang-Bereitschaft des ­Hörers zwar minimal ab, doch gegen Ende drehen Bodyfarm noch einmal richtig auf.

Es wird teils schwedischer, teils amerikanischer, und teils düsterer. Mit ‘Wolfpack’ und ­‘Death By Fire’ schmeißt einem das Quartett dann tatsächlich noch ein paar echte Hits um die Ohren. Bei der Digi-CD und der LP ist außerdem noch der Bonustrack ‘Slaves Of War’ enthalten, welcher ursprünglich auf der Debüt-EP von 2010 veröffentlicht wurde, und der in seiner neuen Version voll und ganz überzeugt. BATTLE BREED erhält ohne Zweifel das Prädikat „waanzinnig goed“!


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

Am 11. Mai 2022 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 30 Jahre alt. Wir ehren es mit einem Track By Track-Review.

Saitenhieb: Zwangsmaßnahmen

Sind eure Empfehlungen wirklich zu empfehlen? METAL HAMMER-Autor Thomas Sonder bluten die Ohren in der abgestandenen Hoffnung der Dauerschleife.

Iron Maiden: SENJUTSU Reviews

Lest hier vier Rezensionen aus der METAL HAMMER-Redaktion über das neue Iron Maiden-Album SENJUTSU. Es gibt Lob, aber auch Tadel.

teilen
twittern
mailen
teilen
FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

FEAR OF THE DARK (11.05.1992) ist ein bemerkenswertes Album in der an Meilensteinen nicht armen Diskografie von IRON MAIDEN. Auf der einen Seite produziert es einen der stimmgewaltigsten Metal-Klassiker aller Zeiten. Auf der anderen Seite wird es bereits zur Zeit seiner Veröffentlichung kontrovers diskutiert und läutet als negativen Höhepunkt den überraschenden Abschied von Sänger Bruce Dickinson ein. ‘Be Quick Or Be Dead’ Für Iron Maiden-Verhältnisse ein fast schon überfall­artiger Einstieg. Nicht nur, was Riffs und Rhythmen betrifft, sondern auch bezüglich des hohen Schreis von Bruce Dickinson. ‘Be Quick Or Be Dead’ besitzt einen vergleichsweise rüden und ruppigen Stil. Thematisch setzt…
Weiterlesen
Zur Startseite