Toggle menu

Metal Hammer

Search

Boysetsfire While A Nation Sleeps…

Post Hardcore, End Hits/Cargo 13 Songs

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Es gab nur wenige Comebacks in der jüngeren Zeit, die eine komplette Fan-Gemeinde derart in Verzückung versetzte wie diese. Im Gegensatz zu anderen abgetretenen Bands hatte man bei Boysetsfire eben nicht das Gefühl, dass die Jungs alles gesagt hätten. Nach siebenjähriger Schaffenspause kehrt das amerikanische Quintett nun zurück und präsentiert eine Scheibe, die stilistisch eine Brücke zwischen den Alben TOMORROW COME TODAY (2003) und THE MISERY INDEX: NOTES FROM THE PLAGUE YEARS (2006) schlägt.

Das wird vor allem jene Anhänger freuen, denen das letzte Album etwas zu kopflastig (und harmonisch) ausgefallen war. Geblieben ist die einzigartige Gabe von Boysetsfire, den Hörer vom ersten Moment an am Kragen zu packen und ihn mit ungeschliffenen Emo-Geschossen wie ‘Heads Will Roll’ (Hit!), ‘Everything Went Black’ oder ‘Far From Over’ über den Acker zu jagen. Dazwischen gibt es süffige Punk-Nummern wie ‘Let It Bleed’ (Hit! Hit!) und ‘Closure’ sowie natürlich die berühmt-berüchtigten chorfähigen Mitgrölhöhepunkte. Was Frontmann Nathan Gray in den Höhen an Volumen bietet, ist enorm und distanziert die Konkurrenz.

Ruhig sitzen bleiben – ausgeschlossen! WHILE A NATION SLEEPS… atmet wieder die stickige Proberaum-Luft der Anfangstage von Boysetsfire, lässt aber die im Lauf der Jahre gewachsene Melodieverliebtheit nie außer Acht. So viel Laune kann ein bereits begrabenes Projekt machen. Willkommen zurück im musikalischen Leben!

Rund 100 aktuelle Reviews könnt ihr in unserer Juli-Ausgabe lesen.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/13“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...

Hellboy: Call Of Darkness :: Action

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

teilen
twittern
mailen
teilen
Lauschaffäre: Was ist eigentlich Dark Jazz?

Es ist schwer vorstellbar, dass es ein Musik-Genre gibt, das ein noch durchmischteres Publikum vor schlecht beleuchtete Bühnen zieht: Dark Jazz spricht zuallererst Jazz-Fans an, allerdings finden sich auch Freunde des Doom, Metal und Ambient in der Anhängerschaft bedeutender Bands. Kind der 90er Entstanden ist Dark Jazz Anfang der 90er-Jahre. Als Bezugsrahmen wird der Extreme Metal gesehen. Dark-Jazzer vereinen die schleppenden, finsteren Elemente des Doom mit den Klängen und Instrumenten des Jazz. Die Musik erinnert an Filmmusik und hat die Macht, komplette Kulissen in den Köpfen der Hörer zu kreieren. Dark Jazz ist langsam, unheimlich, wunderschön unzugänglich. Mit seiner Filmmusik…
Weiterlesen
Zur Startseite