Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Christ Agony Nocturn

Black Metal, Mystic/Soulfood 8 Songs / 45:36 Min. / 11.11.2011

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Mystic/Soulfood

Seit über 20 Jahren holzen die Polen unbeirrt den Black Metal-Wald mit ab, wobei ihre Axt eine Zeit lang nicht unter Christ Agony, sondern unter dem Namen Union im Spind abgestellt war. Seit der 2007er-EP DEMONOLOGY ist jedoch alles wieder beim Alten, und zwar in jeglicher Hinsicht. Denn Christ Agony haben sich dazu entschlossen, den rauen, zügellosen Sound ihrer drei Erstwerke zu reanimieren. Da ihnen das gelungen ist, dreschen sie auch auf NOCTURN in die bewährte Kerbe. Der Baum zittert entsprechend, als die melodiösen Finsterriffs an seinem Stamm sägen. Die hypnotischen Wiederholungen der zentralen Themen, etwa in ʻThe Stigma Of Hellʼ, sorgen für zusätzlichen Druck auf dem Blatt. Doch Christ Agony schaffen es nicht, den Riesen im ersten Anlauf zu Fall zu bringen. Ihre Taktik ist zwar durch die langjährige Erfahrung, die man insbesondere Vorarbeiter Cezary Augustynowicz anmerkt, durchaus solide – doch manchmal braucht es eben etwas mehr Finesse, um direkt ins Ziel zu gelangen. Das Trio, das sich in diesem Jahr durch Paweł „Paul“ Jaroszewicz an den Drums verstärkt hat, geht streckenweise, trotz der stets vorhandenen Markenzeichen wie Augustynowiczs heiser-rauem Gesang, zu kalkuliert vor. Das Spontane, Urwüchsige, das die Frühwerke ausgezeichnet hat, muss hier zugunsten von mehr Präzision weichen. Wen das nicht stört, der wird an dieser Rodungsaktion seine Freude haben.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Patria :: MAGNA ADVERSIA

Hetroertzen :: UPRISING OF THE FALLEN

Helheim :: LANDAWARIJAR


ÄHNLICHE ARTIKEL

"Lied vom Tod": Musikexpress startet neuen Podcast

Die neue Podcast-Serie kombiniert True Crime mit Musikgenres. Moderation von deutschen Musikstars wie Deichkind und Fettes Brot. Produziert von den Wake Word Studios.

Bill Ward will ein Black Sabbath-Album machen

Black Sabbath sind eigentlich Geschichte. Doch ginge es nach Drummer Bill Ward, würde er mit Ozzy, Tony und Geezer noch einmal angreifen.

Ehefrau von Metallica-Bassist veröffentlicht 2. Album

Chloe Trujillo, ihres Zeichens Gattin von Metallica-Bassist Robert Trujillo, macht ebenfalls Musik und reicht gerade ihren zweiten Longplayer an.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bill Ward will ein Black Sabbath-Album machen

Drummer Bill Ward hat noch nicht mit Black Sabbath abgeschlossen. Geht es nach dem 73-Jährigen, würde er gerne noch einmal mit Ozzy Osbourne, Tony Iommi und Geezer Butler ein Album aufnehmen. Der in Kalifornien lebende Brite wollte zunächst an der Reunion vor zehn Jahren teilnehmen, stieg dann jedoch aus -- eigenen Angaben zufolge wegen eines Vertrags, den er so nicht unterschreiben könne. Laut den anderen Band-Mitgliedern habe Ward den Eindruck gemacht, der anstehenden Tournee nicht gewachsen zu sein. Unkaputtbares Band Im Interview mit "Metro" sagte Bill Ward nun: "Ich stehe in Kontakt mit den Jungs. Mit Ozzy habe ich vor…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €