Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Coheed And Cambria YEAR OF THE BLACK RAINBOW Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das Mammutprojekt, dem sich die New Yorker Progressive-Rocker Coheed And Cambria seit Beginn ihrer Band-Geschichte verschrieben haben, scheint sich mit YEAR OF THE BLACK RAINBOW nun endgültig seinem Ende zuzuneigen. Das lang ersehnte, nun endlich erscheinende fünfte Studiowerk der Amis erzählt die Vorgeschichte zur vier Alben umfassenden „The Amory Wars“-Saga, einer von Sänger und Gitarrist Claudio Sanchez verfassten Comic-Reihe.

In musikalischer Hinsicht erklimmen die vier Musiker hierbei spielend die nächste Stufe ihrer Evolution. Die bekannten, überaus virtuosen Arrangements, welche man von den bisherigen Werken kennt, wurden hierfür einer sensiblen und penibel ausgearbeiteten Feinabstimmung unterzogen. Neben den prägnantesten Elementen, dem außergewöhnlichen Gesang und der komplexen, facettenreichen Instrumentalarbeit, sind es vor allem der gezielte Einsatz von Klangeffekten unterschiedlichster Natur und die noch stärkere Betonung leidenschaftlicher, mitreißender Stimmungen, die das neue Werk zu einem unvergleichlichen Hörerlebnis machen.

Songs mit Hitfaktor wie ‘The Broken’ oder ‘Here We Are Juggernaut’ wachsen im Laufe der Zeit immer mehr, lassen jedoch auch ruhigeren, melancholischen Akustikstücken, bei denen die erzählerische Art des Sängers noch deutlicher zum Tragen kommt, ihren Freiraum. Mit YEAR OF THE BLACK RAINBOW setzen Coheed And Cambria ihrem ohnehin schon grandios umgesetzten Mega-Konzept der „Amory Wars“ die prächtigste Krone von ganz Heaven’s Fence auf.

Marcel Rudoletzky

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der April-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Coheed And Cambria :: The Color Before The Sun

Coheed And Cambria :: The Afterman: Descension

Coheed and Cambria :: The Afterman: Ascension


ÄHNLICHE ARTIKEL

Coheed And Cambria: Drummer braucht Herz-OP

Coheed And Cambria-Schlagzeuger Josh Eppard muss unters Messer. Jüngst wurde er ohnmächtig auf der Bühne, die Ursache dafür soll nun beseitigt werden.

Coheed And Cambria: Claudio Sanchez trollt das Internet

Coheed And Cambria-Frontmann Claudio Sanchez erlaubte sich einen kleinen Spaß und versetzte der Internetgemeinschaft einen kleinen Schock.

Summer Breeze 2016: Das Line-Up wird noch vielfältiger

Das Summer Breeze 2016 wird immer vielfältiger: Neben Slayer und Anthrax wurden jetzt auch Coheed And Cambria bestätigt. Wer noch spielt, seht ihr hier!

teilen
twittern
mailen
teilen
Disturbed folgen einem "Masterplan"

Im Rahmen eines aktuellen YouTube-Livestreams von Stitched Up Heart berichtete Disturbed-Bassist John Moyer davon, wie sich der Sound der Band über die Jahre hinweg entwickelt hat. Im Besonderen natürlich während seiner aktiven Zeit bei Disturbed – Moyer trat der Band 2004 bei. "Auf jedem neuen Album ist eine Weiterentwicklung zu erkennen. Und die letzte Scheibe hieß sogar auch EVOLUTION. Unser größtes Augenmerk lag zu jenem Zeitpunkt auf Balladen. Fast die Hälfte der Platte besteht aus Balladen. Ich denke, das ist auch angemessen so", erklärt Moyer. "Auf allen Alben zuvor war außer dem Simon & Garfunkel-Cover ‘The Sound Of Silence’ keine…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €