Toggle menu

Metal Hammer

Search

Cold Snap ALL OUR SINS

Modern Metal, Arising Empire/Warner (12 Songs / VÖ: 6.7.)

4/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Schon auf dem letzten Album WORLD WAR 3 (2015) dokumentierten die kroatischen Modern-Metaller ihre Begeisterung für sprunghafte Wechsel inmitten eines Lieds. Dieses gewollte Chaos beherbergt kreativen Zündstoff, aber ebenso Zweifel, ob Cold Snap überhaupt daran interessiert sind, einen komplett stringenten Song zu komponieren. Diese Neugier auf unsicheres Terrain erinnert an die Gründerzeit des New Metal, wenngleich das Sextett durch seinen Groove-betonten Aufbau eher dem Modern Metal zuzurechnen ist.

Wie gewohnt haben sich Cold Snap im Studio von Tue Madsen unter die Arme greifen lassen, entsprechend hoch ist der Fettgehalt des Sounds. Wenn ALL OUR SINS mal ins Rollen kommt und sich Cold Snap auf eine Richtung festlegen, ist mächtig Schub drin – nur ist dies leider viel zu selten der Fall. An den waghalsigen Wahnsinn von Slipknot kommen sie ebenso wenig ran wie an das feine Songwriting-Gespür von Five Finger Death Punch. Der Vergleich mit Ektomorf drängt sich mitunter schon eher auf. Cold Snap sitzen im Modern Metal, der insgeheim eine große Sympathie für poppige Hooklines hegt, irgendwie zwischen den Stühlen. Auf gewisse Weise passt dieser Balance-Akt zu dieser Band.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Die METAL HAMMER August-Ausgabe 2018: Powerwolf, With Full Force, Dee Snider u.v.a.

Powerwolf Für ihr siebtes Studioalbum haben Powerwolf in Sachen Songwriting und Sound neue Pfade eingeschlagen. Produzentenwechsel, Experimentierfreudigkeit in Arrangement und Instrumentierung sowie ‘Where The Wild Wolves Have Gone’ als erste (und ernsthaft nachdenkliche) Ballade der Band-Geschichte machen THE SACRAMENT OF SIN zu einer Platte, die ein neues Kapitel im wölfi schen Katechismus aufschlägt. METAL HAMMER-Autor Lothar Gerber quetschte sich mit einem Teil des Rudels auf den Beichtstuhl. Nachruf: Vinnie Paul Die METAL HAMMER-Redaktion beklagt den verfrühten Tod des sympathischen Pantera-/Hellyeah-Schlagzeugers. Dee Snider Unter der klanglichen Ägide von Jamey Jasta präsentiert der Twisted Sister-Sänger sein vollmetallisches Debüt. Special: Ester Segarra Die…
Weiterlesen
Zur Startseite