Toggle menu

Metal Hammer

Search

Demians MUTE Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es ist die schwere Melancholie französischer Vorstädte, die trüb-triste Zerrissenheit aus Hoffnung und Verzweiflung, die immer wieder aus der Stimme von Nicolas Chapel hervor lugt. Der Demians-Macher ist ein notorischer Eigenbrötler, der alles mit sich selbst austrägt, die Sorgen und Nöte seiner Existenz, aber auch Freude und Zuversicht.

Als Chapel vor gut zwei Jahren das Demians-Debüt BUILDING AN EMPIRE veröffentlichte, sprachen viele von der perfekten Symbiose aus Porcupine Tree-, Tool– und Muse-Versatzstücken mit einem offenkundigen Querverweis an Devin Townsend – der übrigens ein ähnlicher Einzelgänger wie Chapel ist. Mit seinem neuesten Werk MUTE perfektioniert der Franzose diese Stärke, klingt im Vergleich zu BUILDING AN EMPIRE aber basischer, authentischer und dadurch lebendiger.

Der Grund: Mehr noch als bei seinem 2008er-Werk basieren die Aufnahmen auf realen Instrumenten, auf Gitarre, Bass, Schlagzeug, Klavier, Cello, Kontrabass, Violine und Mellotron, was den teils freundlichen, teilweise aber auch schrägen Klangattacken zugute kommt. Dennoch: Dies hier ist kein suizidales Selbstmitleid-Opus, sondern ein exzellentes Prog Rock-Album mit Tiefgang und einigen Denkanstößen zu den Fragen unserer Zeit. Toll!

Matthias Mineur

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der August-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Devin Townsend :: EMPATH

Flood NATIVE Review

Wino PUNCTUATED EQUILIBRIUM Review

Mudvayne THE NEW GAME Review

Sinner CRASH & BURN Review

Europe ALMOST UNPLUGGED Review

Igneous Human PYROCLASTIC STORMS Review

Evergrey TORN Review

Ihsahn AFTER Review

Silverlane MY INNER DEMON Review

Master THE HUMAN MACHINE Review

(Sic)monic SOMNAMBULIST Review

Them Crooked Vultures SAME Review

Suicidal Angels SANCTIFY THE DARKNESS Review

Creed FULL CIRCLE Review

Gorgoroth QUANTOS POSSUNT AD SATANITATEM TRAHUNT Review

Hysterica METALWAR Review

Unanimated IN THE LIGHT OF DARKNESS Review

The Bulletmonks THE BULLETMONKS Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Devin Townsend will Strapping Young Lad-Songs spielen

Es gibt Grund zur Freude für altgediente Fans von Devin Townsend: Der Kanadier will 2020 offenbar Songs seiner alten Band Strapping Young Lad performen.

Lamb Of God: Gitarre und Bass gestohlen

Dreiste Diebe klauten eine Gitarre und einen Bass von Lamb Of God in Phoenix, Arizona. Nun hat die Polizei drei Verdächtige gefasst.

Devin Townsend EMPATH: Kommentare der METAL HAMMER-Redaktion

Unser METAL HAMMER-Album des Monats April 2019 ist EMPATH von Devin Townsend. Lest hier Kommentare der METAL HAMMER-Redaktion.

teilen
twittern
mailen
teilen
Devin Townsend will Strapping Young Lad-Songs spielen

Diese Ankündigung wird besonders die langjährigen Fans von Devin Townsend freuen. Wer dem kanadischen Prog-Metaller schon ein paar Jahr mehr die Treue hält und sein Schaffen verfolgt, weiß: Vor dem Devin Townsend Project und Ziltoid machte sich der Musiker unter anderem einen Namen mit einer Death Metal-Formation namens Strapping Young Lad. Für eine Tournee im kommenden Jahr hat sich der 47-Jährige nun vorgenommen, Songs aus dem Fundus dieser Band zu performen. So gab er im "Everblack Podcast" folgendes zu Protokoll (höre unten): "Im November mache ich eine Tour, die eine sehr egoistische Tour für mich sein wird. Eine Menge Leute…
Weiterlesen
Zur Startseite