Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Destinity Resolve In Crimson

Melodic Death Metal, Lifeforce/Soulfood 9 Songs / 42:35 Min.

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Label

Alte Schwedenhappen wie In Flames, Soilwork oder The Haunted schmecken immer noch prima, haben über die Jahre aber deutlich an Biss verloren. Destinity backen mit identischen Zutaten, setzen dem schwächelnden Skandinavienwind jedoch auch nach 16-jähriger Existenz und fünf Alben noch französische Orkanböen entgegen.

Ganz in der Tradition des 2010er-Vorgängers XI REASONS TO SEE präsentiert RESOLVE IN CRIMSON Destinity unverbraucht und spielfreudig: Die technisch gewieften Melodic-Deather klammern den progressiven Ballast ihrer Vergangenheit aus, komponieren effektiv und legen viel Wert auf Abwechslung.

Das Konglomerat aus pfeilschnell um sich schlagenden At The Gates-Aggressionen, brutalen Keif-Grunz-Wechseln, starken Harmonien, hymnischen Refrains, atmosphärischen Keyboards und überschaubaren Klargesang-Einsätzen aus der Pain-Manufaktur verbreitet überwiegend reichlich Hörspaß und zeigt: In der richtigen Dosierung bremsen Melodie und Härte sich nicht gegenseitig aus, sondern bereichern und intensivieren einander. Anders ausgedrückt: RESOLVE IN CRIMSON bietet neun gute Gründe, die Kauleiste zu entstauben und endlich wieder kraftvoll zuzubeißen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Elf schlimmschönsten Metal-Bandnamen

Auf der Reise durch das Internet stolpern wir regelmäßig über Bandnamen, bei denen man sich nur fragen kann, wie man auf solche Ideen gekommen kann! Drogen? Alkohol? Bei vollen Verstand können die Mitglieder dieser Bands definitiv nicht (immer) sein. METAL HAMMER stellt euch die zehn schlimmsten und gleichzeitig schönsten Abnormitäten der Musikwelt vor. Eins vorweg: Es gibt eine gigantische Zahl an Bands (vor allem im Death-, Gore- und Porngrind-Bereich), die es nicht in die Top 10 geschafft haben – aber mit ihrem Namen ebenso zu fragwürdigem Ruhm gekommen sind. Wenn ihr noch weitere Ideen und Vorschläge habt, schreibt es uns in…
Weiterlesen
Zur Startseite