Toggle menu

Metal Hammer

Search

Dishonored: Die Maske des Zorns

Bethesda

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Bethesda

Das Überraschungsei ist gegen „Dishonored“ ein lahmer Beutel, schließlich enthält die Schoko-Elipse bekanntermaßen nur drei Dinge. Das Action-Adventure „Dishonored“ hingegen wagt den derzeit breitesten Spagat auf dem Spielemarkt und möchte die umgarnten Zocker mit einem Mix aus „Thief“, „Bioshock“, „Heroes Of Might and Magic“, „Deus Ex“ und „Half-Life 2“ ins Netz locken.

Das gelingt tatsächlich auch, denn das Spiel bietet einem –nicht zuletzt dank diverser Zaubertricks – zu jeder Gelegenheit, unterschiedliche Lösungsansätze. Das erhöht die Wiederspielbarkeit dieses Titels enorm. Gegner betäuben, umgehen, oder doch lieber meucheln? Letzteres wirkt sich auf das Ende der (nicht wirklich fesselnden) Story aus, welche sich in einer Postpunk-Version der britischen Hauptstadt London im 19. Jahrhundert entwickelt. Abgefahrenes Szenario, wunderschöne Bauten sowie Lichteffekte – aber so derbe dröge Stimmung.

Mag sein, dass in einem von der Seuche heimgesuchten Ort kein Rosenmontagszug umhergeht. Mag sein, dass ich von den „Assassin’s Creed“-Teilen mittlerweile so versaut bin, dass ich in einer Großstadt gewaltiges Gewimmel erwarte. Aber dass ein Superheld wortlos durch die Gegend stampft, ist anno 2012 absolut fehlt am Platz. Wenn der Chef-Autor dann davon faselt, „dass jeder weiß, was Corve sagen würde“, empfinde ich das als Witz. Und zwar als schlechten.

„Dishonored“ lässt bezüglich der Atmosphäre viele Punkte liegen. Ich bin ja schon froh, wenn mich die Ratten verfolgen, damit ich wenigstens ein bisschen Unterhaltung habe. Das Spiel lässt mich kalt. Es wirkt steril. Und das obwohl es spielerisch zu den unterhaltsamsten Erfahrungen der letzten 12 Monate gehört.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...

Just Cause 4 (PS4, Xbox One, PC)

Brachiale Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt,...

Heavy Trip :: Komödie


ÄHNLICHE ARTIKEL

PlayStation 5: Sony gibt exklusive Einblicke in die nächste Generation der Spielekonsole

Erstmals spricht Sony offen über die PlayStation 5 und nennt erste Details und Fakten zur nächsten Generation der Spielekonsole.

„Fortnite“ im echten Leben: Ein Traum für Gamer wird wahr

Der beliebte Battle-Royale-Shooter „Fortnite“ soll bald im echten Leben auf einer Insel ausgetragen werden.

„Borderlands 3“: Alles, was ihr über den Loot-Shooter wissen müsst

Noch in diesem Jahr wird „Borderlands 3“ erscheinen. Hier haben wir alle wichtigen Infos zusammengetragen.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Resident Evil 3“: Remake angeblich schon fast fertig

Das Remake von „Resident Evil 2“ (hier unser Test) war ein großer Erfolg für Capcom. Da liegt es natürlich nahe, auch noch andere Teile als Remake neu zu veröffentlichen. Da es von den ersten beiden „Resident Evil“-Spielen schon Remakes gibt, wäre als nächster Teil „Resident Evil 3: Nemesis“ an der Reihe. Im Februar 2019 äußerte sich Capcom erstmals zu einem möglichen Remake von „Resident Evil 3“: Man würde darüber nachdenken, wenn die Fans wirklich an einem Remake von Teil 3 interessiert sind, hieß es damals. Capcoms Antwort war also bewusst vage und ließ Spielraum für Interpretationen. Twitter-User AestheticGamer will es aber…
Weiterlesen
Zur Startseite