Kritik zu Doctor Who – Die Matt Smith-Jahre: Der komplette Elfte Doktor

Doctor Who – Die Matt Smith-Jahre: Der komplette Elfte Doktor

Science-Fiction, Polyband

7/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Polyband/Polyband

Da bekommt der Fan was fürs Geld – nicht zuletzt feuchte Augen: Das Boxset umfasst auf 21 Discs die vier Jahre andauernde Ära der elften Inkarnation des zeitreisenden Außerirdischen, gespielt von Matt Smith. Als bis dato jüngster Schauspieler der quasi-unsterblichen Science Fiction-Ikone ging der Brite unter kritischen Augen an den Start – und mauserte sich zu einem der beliebtesten Darsteller der Rolle. Dafür sorgte einerseits sein wahnwitziges und charmant-überdrehtes Spiel; zum anderen die Abenteuer, die sein Doktor in den Staffeln fünf bis sieben erlebt.

🛒  Der komplette 11. Doktor bei Amazon

Von der Rückkehr der Weinenden Engel über die Verschwörung um die unheimliche Stille und bis zum Tod des Doktors rast ‘Doctor Who’ durch episch angelegte (und manchmal auch krude) Handlungsstränge, während derer historische Persönlichkeiten wie Winston Churchill und Vincent van Gogh vorbeischauen. Um so lohnenswerter wird diese auf DVD und Blu-ray erhältliche Sammlung durch das Zeit und Raum sprengende Kinospecial zum 50. Jubiläum der britischen Kultserie, ‘Der Tag des Doktors’.

Allerhand hochwertiges Bonusmaterial (darunter TV- und Jubiläums-Specials, Making-Ofs und Episoden des Spin-Offs ‘The Sarah Jane Adventures’) runden die limitierte Veröffentlichung nicht nur ab, sondern machen sie zum unverzichtbaren Sammelobjekt in jedem gut gepflegten Science Fiction-Regal.


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

Am 11. Mai 2022 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 30 Jahre alt. Wir ehren es mit einem Track By Track-Review.

Saitenhieb: Zwangsmaßnahmen

Sind eure Empfehlungen wirklich zu empfehlen? METAL HAMMER-Autor Thomas Sonder bluten die Ohren in der abgestandenen Hoffnung der Dauerschleife.

Iron Maiden: SENJUTSU Reviews

Lest hier vier Rezensionen aus der METAL HAMMER-Redaktion über das neue Iron Maiden-Album SENJUTSU. Es gibt Lob, aber auch Tadel.

teilen
twittern
mailen
teilen
FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

FEAR OF THE DARK (11.05.1992) ist ein bemerkenswertes Album in der an Meilensteinen nicht armen Diskografie von IRON MAIDEN. Auf der einen Seite produziert es einen der stimmgewaltigsten Metal-Klassiker aller Zeiten. Auf der anderen Seite wird es bereits zur Zeit seiner Veröffentlichung kontrovers diskutiert und läutet als negativen Höhepunkt den überraschenden Abschied von Sänger Bruce Dickinson ein. ‘Be Quick Or Be Dead’ Für Iron Maiden-Verhältnisse ein fast schon überfall­artiger Einstieg. Nicht nur, was Riffs und Rhythmen betrifft, sondern auch bezüglich des hohen Schreis von Bruce Dickinson. ‘Be Quick Or Be Dead’ besitzt einen vergleichsweise rüden und ruppigen Stil. Thematisch setzt…
Weiterlesen
Zur Startseite