Toggle menu

Metal Hammer

Search

Doctor Who – Die Matt Smith-Jahre: Der komplette Elfte Doktor

Science-Fiction, Polyband

7/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Polyband/Polyband

Da bekommt der Fan was fürs Geld – nicht zuletzt feuchte Augen: Das Boxset umfasst auf 21 Discs die vier Jahre andauernde Ära der elften Inkarnation des zeitreisenden Außerirdischen, gespielt von Matt Smith. Als bis dato jüngster Schauspieler der quasi-unsterblichen Science Fiction-Ikone ging der Brite unter kritischen Augen an den Start – und mauserte sich zu einem der beliebtesten Darsteller der Rolle. Dafür sorgte einerseits sein wahnwitziges und charmant-überdrehtes Spiel; zum anderen die Abenteuer, die sein Doktor in den Staffeln fünf bis sieben erlebt.

Der komplette 11. Doktor bei Amazon

Von der Rückkehr der Weinenden Engel über die Verschwörung um die unheimliche Stille und bis zum Tod des Doktors rast ‘Doctor Who’ durch episch angelegte (und manchmal auch krude) Handlungsstränge, während derer historische Persönlichkeiten wie Winston Churchill und Vincent van Gogh vorbeischauen. Um so lohnenswerter wird diese auf DVD und Blu-ray erhältliche Sammlung durch das Zeit und Raum sprengende Kinospecial zum 50. Jubiläum der britischen Kultserie, ‘Der Tag des Doktors’.

Allerhand hochwertiges Bonusmaterial (darunter TV- und Jubiläums-Specials, Making-Ofs und Episoden des Spin-Offs ‘The Sarah Jane Adventures’) runden die limitierte Veröffentlichung nicht nur ab, sondern machen sie zum unverzichtbaren Sammelobjekt in jedem gut gepflegten Science Fiction-Regal.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Wars Jedi: Fallen Order (Xbox One, PS4, PC)

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest...

Death Stranding (PS4)

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre....

Call Of Duty: Black Ops 4 (PS4, Xbox One, PC)

Der neueste „Call Of Duty“-Ableger spielt wieder in der nahen Zukunft. Unser Test verrät, ob sich das lohnt.


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ im Test: Eine neue Spiele-Hoffnung

„Star Wars Jedi: Fallen Order“ von EA ist ein echter Hit geworden und das nicht nur für „Star Wars“-Fans. Lest hier unseren Test.

„Death Stranding“ im Test: Pakete ausliefern und dabei die Welt retten

Das neue Spiel von Hideo Kojima ist besonders ehrgeizig und reizt mit einer packenden Handlung, toller Grafik und dichten Atmosphäre. Auf Gameplayseite gibt es leider ein paar Schwächen – lest hier unseren Test zu „Death Stranding“.

Rammstein: So klingt das Album

Erstmalig der Presse präsentiert wurde das siebte Rammstein-Album in der Karwoche. Die ersten Eindrücke der METAL HAMMER-Redaktion lest ihr hier.

teilen
twittern
mailen
teilen
Matt Pike (Sleep, High On Fire): "Das sind die besten Alben zum Kiffen"

Unterhält man sich mit Stoner-Musikern beziehungsweise denkt man an Stoner Rock oder -Metal, ist der Weg hin zu Stöffchen, die einen stoned werden lassen, nicht weit. Einer jener Genussmenschen ist Matt Pike, welcher den englischen Metal Hammer-Kollegen kürzlich ein Interview gab, in dem er von seinen favorisierten Begleitplatten zum high werden berichtete. Hinein ins Nichts Pike kann diesbezüglich natürlich auf einen riesigen Erfahrungsschatz zurückblicken, und dass hierbei MASTER OF REALITY von Black Sabbath einen wichtigen Platz einnimmt, war quasi vorhersehbar: "Ich rauchte ein Tütchen und schmiss 'Into The Void' an, was bezüglich der Erkenntnis, welche Musik mir gefällt und ich…
Weiterlesen
Zur Startseite