Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Hail Of Bullets III – The Rommel Chronicles

Death Metal, Metal Blade/Sony 10 Songs

7.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Und die Panzer rollen wieder: Mit ihrem dritten Album beweisen Hail Of Bullets ein weiteres Mal, dass die fettesten Death Metal-Geschütze aus Holland kommen. III – THE ROMMEL CHRONICLES lässt den geneigten Hörer auf Ketten durch die wichtigsten und erbärmlichsten Stationen aus dem Leben des Nazi-Helden Erwin Rommel walzen.

Ja, walzen! Das Album ist ein wummernder Hassbatzen, welcher etwas straighter als sein Vorgänger ON DIVINE WINDS daherkommt und keinen einzigen Stein auf dem anderen liegen lässt. Mal aggressiv, mal doomig, aber immer voll auf die zwölf begeistern Songs wie ‘The Desert Fox’ oder ‘Death Of A Field Marshal’ und lassen die ekelhaftesten Abgründe des Dritten Reichs in Form von Kotze und Blut durch die Boxen knallen.

Das unverwechselbare Organ von Sänger Martin Van Drunen passt zu diesem Brutalbollwerk wie die Faust aufs Auge. III – THE ROMMEL CHRONICLES ist ein absolutes Muss für alle Deathheads, die schon mit Bolt Thrower oder Asphyx ihre Freude haben. Kaufen, einlegen, aufdrehen – und es rommelt im Quergebälk, bis der letzte Nackenwirbel zermalmt ist!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Weiterlesen
Zur Startseite