Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Hellsaw COLD Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wenn man COLD das erste Mal in den CD-Spieler schiebt, glaubt man, dem neusten Export aus Skandinavien zu lauschen. Doch hinter Hellsaw verbergen sich Österreicher aus Bruck in der Steiermark. COLD ist ihre erste Veröffentlichung bei einem größeren Label und der dritte Langspieler überhaupt.

Hellsaw brettern Black Metal in seiner reinsten Form. Flirrende Gitarren, peitschende Drums und keifender Gesang – was will man mehr? Selbst die Abwechslung wird groß geschrieben, wenn z.B. bei ‘Cold Aeon’ plötzlich Thrash-Riffs verwendet werden oder bei dem schön betitelten ‘Psycho Pastor’ ein – mit österreichischem Dialekt – gesprochenes Intro zum Einsatz kommt. Und bei ‘I Saw Hell’ werden dank des Motörhead-Riffings sofort Erinnerungen an Immortal wach. Einzig über den Sinn oder Unsinn der Instrumentals ‘1°F’, ‘Sulphur Prayer’ und ‘Subterranian Empire’ lässt sich streiten.

Dieses unnötige Füllmaterial verhindert leider auch, dass COLD in noch höhere Punkteregionen vorstoßen kann. Doch das kann ja noch werden, wenn die Qualität der restlichen Kompositionen den Weg zu Zukunft anzeigen sollte.

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Patria :: MAGNA ADVERSIA

Hetroertzen :: UPRISING OF THE FALLEN

Helheim :: LANDAWARIJAR


ÄHNLICHE ARTIKEL

Tuomas Holopainen belebt Black Metal-Projekt wieder

Nightwish-Chef Tuomas Holopainen hat die Pandemie genutzt, um ein neues Album mit seiner alten Black Metal-Band Darkwoods My Betrothed zu machen.

Die besten Black Metal-Alben 2020

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Judas Priest: Rob Halford plant Duett mit Nergal

Adam "Nergal" Darski von Behemoth und Rob Halford zusammen auf einem Track? Geht es nach dem Judas Priest-Sänger, wird das Duett bald umgesetzt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Grindcore am Traumstrand: Diese philippinischen Metal-Bands müsst ihr kennen

Kaum eine philippinische Band hat es bisher über den stillen Ozean geschafft und in westlichen Ländern erfolgreich Fuß gefasst. Trotzdem ist der musikalische Untergrund des Inselstaats im Westpazifik, der etwa 106 Millionen Einwohner*innen auf 343.448 Quadratkilometern und 7.641 Inseln ein Zuhause gibt, nicht zu unterschätzen. Wir haben für euch YouTube durchstöbert, um euren Horizont um fünf Metal-Bands der Philippinen zu erweitern. Deiphago Krieg. Es braucht nicht mehr als ein einziges Wort, um Deiphagos fünftes Studioalbum in all seiner Fülle zu beschreiben. Und doch findet die Presse seit einiger Zeit viel mehr Begriffe, mit denen sie ihr Interesse an der brachialen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €