J.B.O Happy Metal Thunder

Metal, Megapress/Soulfood 07.10.2011

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Megapress/Soulfood

Was haben die Toten Hosen mit Oomph! gemeinsam? Ganz einfach: Beide Bands haben versucht, ihren Songs durch englischsprachige Adaptionen etwas mehr internationales Flair zu verleihen. Nun stoßen J.B.O. mit HAPPY METAL THUNDER ebenfalls zu diesem illustren Kreis hinzu. Aber kann man den speziellen Wortwitz der Franken einfach in eine andere Sprache übertragen?

Leider nur bedingt. So punktet das Quartett vor allem bei Songs, die ihren Humor hauptsächlich aus dem instrumentalen Aspekt beziehen, während ehemalige Schenkelklopfer der ʻAngieʼ-Kategorie eher wie unnötige Coverversionen wirken. Hauptursache: die neuen Texte der jeweiligen Songs. Bandhymnen wie ʻEin guter Tag zum Sterbenʼ (ʻA Perfect Day To Dieʼ) überstehen die Verwandlung hingegen unbeschadet und sind durchaus in der Lage, auch außerhalb der Landesgrenzen ein gewisses Kultpotential zu entwickeln.

Da mit der gelungenen Hommage ʻLong Live Metallicaʼ dennoch eine bisher unveröffentlichte Eigenkomposition den Höhepunkt der Scheibe bildet, kann für HAPPY METAL THUNDER nur ein Fazit gelten: Nett, aber nicht mehr als eine musikalische Ersatzdroge bis zum nächsten regulären J.B.O.-Album. Zumindest für alle deutschsprachigen Fans.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

J.B.O. :: 11

Raubtier :: Bestia Borealis

J.B.O. :: Killeralbum


ÄHNLICHE ARTIKEL

Unsterbliche Rockstars: Was Heavy Metal und Games gemeinsam haben

Inflation im Metal

METAL HAMMER sprach mit Verantwortlichen von Labels, Merchandise-Herstellern sowie Festival- und Konzertveranstaltern über die aktuelle Inflation.

Encyclopaedia Metallum: The Metal Archives

Das kollektive Metal-Gedächtnis: Wir haben uns mit Hellblazer, dem anonym bleibenden Gründer der Metal Archives-Seite, unterhalten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Inflation im Metal

Das komplette Special zur Inflation im Metal findet ihr in der METAL HAMMER-Augustausgabe 2022, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Nach ungewöhnlich vielen Jahren bemerkenswerter Preisstabilität wird das Leben derzeit in jeder Hinsicht teurer. Das allgemeine Preis-Niveau steigt, und für den gleichen Lohn können sich die Menschen weniger leisten. Der Kaufkraftverlust lässt jeden Euro in der Tasche an Wert verlieren, und diese Teuerung wird als Inflation bezeichnet. Bekanntlich reagieren einige Zeitgenossen besonders kritisch auf jegliche Preiserhöhung von Festival- und Konzertkarten, T-Shirts und Tonträgern. Auch in Metal-Foren ist dann…
Weiterlesen
Zur Startseite