Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Jaded Heart STAND YOUR GROUND

Melodic Metal, Massacre/Soulfood (13 Songs / VÖ: 27.11.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Zu so einem Schritt muss man nach 26 Jahren und 13 Alben erst mal den Mumm haben: Die Melodic-Metaller Jaded Heart veröffent­lichen mit STAND YOUR GROUND erstmals in ihrer Karriere ein Album ohne Keyboards. Mutig ist das allemal, da dieses Instrument ein prägender Teil des Gesamt-Sounds war – selbst in den letzten Jahren, als die Musik etwas modernere Züge annahm. Die Frage ist, welche realmusikalischen Auswirkungen dieser Schritt hat. Die erste Konsequenz ist ebenso offensichtlich wie logisch: Jaded Heart klingen um einiges roher und härter, als man das in der Vergangenheit gewohnt war. Der Metal-Anteil in den Liedern steigt hörbar, weil die Grundideen nicht mehr von schmeichelnden Keyboard-Flächen abgefedert werden.

🛒  STAND YOUR GROUND bei Amazon

Wer immer eher die Riff-Seite der schwedisch-deutschen Kapelle bevorzugte, wird mit STAND YOUR GROUND eine ent­sprechend gute Zeit haben. Mir fehlt aber eben genau dieser Kontrast zwischen schnörkellosem Metal, druckvollem ­Gesang und den nahe des AOR-Bereich angesiedelten, leicht träumerischen ­Flächen. Die Melodien, welche bei Jaded Heart mitunter qualitativ den Höhepunkt darstellten, verlieren somit leider an ­Prägnanz. Trotzdem gibt es auf STAND YOUR GROUND für Anhänger von ­schnittigem, harmonisch betontem Metal genügend Gründe und Lieder, reinzu­hören. Qualitativ macht man bei Jaded Heart grundsätzlich nie etwas falsch.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Lars Ulrich teilt Kleinkindfotos

Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich hat den Fans der Metal-Giganten ein kleines vorzeitiges Weihnachtsgeschenk gemacht. So teilte der so gut wie 57-Jährige [er hat 26. Dezember Geburtstag - Anm.d.R.] eine Reihe an Passfotos, auf denen der gebürtige Däne gerade einmal 14 Monate ist (siehe unten). Dazu schreibt er: "Ich habe durch ein altes Sammelbuch geblättert... Passfotos vom Februar 1965." Ein Blick darauf verrät: Der Drummer war mal ein süßer Fratz. Erste Begegnung Band-Kollege Kirk Hammett hat unterdessen von seinem ersten Treffen mit Lars Ulrich und James Hetfield berichtet. In einem Video-Interview mit Gibson TV (siehe weiter unten) erzählte der Lockenkopf zunächst davon,…
Weiterlesen
Zur Startseite