Kevin Richard Russell CIRCVS MAXIMVS

Autobiografie, www.kevinrichardrussell.de (512 Seiten / VÖ: 26.10.)

7/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Mit dieser Biografie öffnet Kevin Russell für den Normalbürger die Tür in eine andere Welt: häusliche Gewalt, Alkohol, Drogen, Schlägereien, Rechtsextremismus, zersplitterndes Glas, zerschmetterte Zähne, Messer, Blut, Tod und Teufel, Herzstillstand, Pisse, Kotze, Kacke, Unfallflucht, Heilung und Vergebung. Man wird als Leser von CIRCVS MAXIMVS förmlich eingesogen, das Unfassbare wird hier gesagt und geschrieben, wobei Russell einen angenehm lockeren, selbstironischen und versöhnlichen Ton wählt. Im Grunde liest sich das Ganze fast wie ein Hörbuch, weil der Onkelz-Frontmann schreibt, wie ihm der Schnabel gewachsen ist.

Flankiert werden die Geschichten aus der Parallelwelt von historischen Brücken, welche der Autor ebenso detailliert beschreibt wie seine Erfahrungen in düstersten Drogensphären. Bezüglich der Authentizität, der reichen Palette von Emotionen und der ebenso wuchtigen wie wertigen sowie stark bebilderten Aufmachung ist CIRCVS MAXIMVS eine der gewaltigsten (phasenweise auch gewalttätigsten) Biografien, die ich je gelesen habe. Oder, um im Kontext zu bleiben: richtig harter Stoff.

***
Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung
***

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzfest: Sharon Osbourne kann sich Neuauflage vorstellen

Es gab eine Zeit, da war das Ozzfest eine große Sache -- zumindest in den USA. Das von Ozzy Osbourne angeführte Festival tourte in den späten Neunziger- und Nuller Jahren durch die Staaten. Nun hat Sharon Osbourne in der jüngsten Folge des Familien-Podcasts eröffnet, dass sie sich eine Wiederbelebung des Open Airs vorstellen kann. Riesiger Geldspeicher? Von ihrem Gatten darauf angesprochen, erwiderte Sharon: "Ja, sicher, natürlich." Daraufhin drehte sich das Gespräch um das Thema Geld und die Gagen, die Musikgruppen beim Ozzfest verlangt haben. Tochter Kelly meinte dazu, die Bandmanager müssten hierbei "realistische" Vorstellungen haben. Sharon ergänzte hierzu: "Warum ist es so,…
Weiterlesen
Zur Startseite