Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo
Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Limbonic Art PHANTASMAGORIA Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Für Morfeus, bis letztes Jahr die zweite Hälfte von Limbonic Art, war offenbar der Neubeginn nach dem 2003er-Eingeständnis, ihnen fiele nichts mehr ein, dann doch etwas zu einfallslos. Tatsächlich hat LEGACY OF EVIL zumindest bei mir nicht wirklich nachhaltigen Eindruck hinterlassen, umso gespannter war ich, was Daemon, der verbliebene Rest des orchestralen Black Metal-Gespanns, jetzt solo produziert.

PHANTASMAGORIA hat alle typischen Limbonic Art-Elemente, also den manisch vorpeitschenden Drum-Computer, die üppig wogenden Keyboards, wirkt aber im guten Sinn kontrollierter, bewusst schlichter. Klar, ein Teil des Reizes dieser Band war immer, dass sie komplett over the top waren, ins irrwitzigste Gehämmer einfach noch eine Orgel oder noch eine Kirmes-Melodie pferchten – aber gerade das wurde zuletzt zum Selbstzweck, wirkte so einfallslos.

Daemon besinnt sich auf die Basics, wie man im zweiten Song ‘Crypt Of Bereavement’ beispielhaft hören kann: Sauberer Song-Aufbau, ein schlichtes, aber cooles Riff, geschmackvoll mit Orgel untermalt… Das macht Spaß, genauso wie der Großteil vom Rest des Albums, das allerdings einen Tick zu lang ausgefallen ist.

Robert Müller

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der August-Ausgabe des METAL HAMMER.


ÄHNLICHE KRITIKEN

F.E.A.R. 3

AFI CRASH LOVE Review

ASP AKOASMA – HORROR VACUI LIVE Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Cancel The Apocalypse: Seht das Video zu ’Candlelight‘ exklusiv

Lagerfeuer-Romantik und eine ungewöhnliche Instrumentalisierung: Seht das neue Cancel The Apocalypse-Video zu ’Candlelight‘ in der exklusiven Premiere!

Kameras & iPhone-Hüllen zu "Paranormal Activity 3"

Unfassbar, aber es steht bereits Teil 3 der "Paranormal Activity"-Reihe vor der Tür. Wir haben Equipment aus dem und zum Film in der Verlosung.

F.E.A.R. 3: Gewinnt die exklusive Collector's Edition

Unter den Shooter-Games ist F.E.A.R. einer der großen Kult-Klassiker. Teil 3 soll das noch toppen. Wir haben die exklusive Collector's Edition für euch.

teilen
twittern
mailen
teilen
14 kuriose Fakten rund um Iron Maiden, Judas Priest, Lemmy und viele mehr

Neben dem üblichen Geschehen, das öffentlich breitgetreten und nahezu überall verbreitet wird, gibt es auch die kleinen Geschichten, die teilweise Großes bewirk(t)en. Idolator, nicht zwingend als Fachblatt für Metal und/oder Rock bekannt, hat eine Auswahl aus dem "Kuriositätenkabinett" zusammengestellt, die wir euch natürlich auch gerne präsentieren: 1. Ian Gillan von Deep Purple war der originale Jesus in ‘Jesus Christ Superstar’ Der englische Sänger und Songwriter, der seit 1969 mit Unterbrechungen bei Deep Purple am Mikro steht, ist seit Mitte der Sechziger Jahre musikalisch unterwegs, was ihm 1970 für die Albumaufnahmen von Andrew Lloyd Webbers ‘Jesus Christ Superstar’ die Hauptrolle einbrachte.…
Weiterlesen
Zur Startseite