Liv Kristine Vervain

Dark Rock, Napalm/Universal 13 Songs / VÖ: 24.10.2014

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Der VERVAIN-Spielbericht: Doomige Song-Strukturen kämpfen gegen den elfengleichen Gesang von Liv Kristine, und am Ende gehen beide Parteien gemeinsam als Sieger vom Platz.

Klingt irgendwie ungewöhnlich? Nicht ganz! Neben den bereits erwähnten Hauptbestandteilen spielen auch der Pop-Appeal der bisherigen Liv Kristine-Alleingänge und das düstere Flair diverser ­Theatre Of Tragedy-Werke eine gewichtige Rolle im VERVAIN-Universum. Ebenfalls mit am Start: End Of Green-Frontmann Michelle Darkness und Doro „In allen Gassen“ Pesch, die mit ihren jeweiligen Duetten den Hit-Faktor des Albums dezent in die Höhe treiben.

 Insgesamt bleibt vom ersten Schritt in eine neue Liv Kristine-Ära jedoch mehr das Gesamtwerk statt einzelner Songs in den Gehirnwindungen hängen. Aber derartige Kräfteverhältnisse haben beim Anpeilen der Genre-Tabellenführung ohnehin noch nie geschadet


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Was bedeutet eigentlich der Bandname? Wir erklären ihn euch

Ganz anders als viele andere Bands ließ die COVID-19-Pandemie Metallica nicht verstummen. Ganz im Gegenteil: In den letzten Wochen und Monaten wurden Fans immer wieder mit Neuigkeiten gefüttert. Vielleicht katapultierte ebenjener Umstand das schwarze Album zurück in die Billboard-200-Charts. Momentan befindet es sich zumindest auf dem 200. Platz. Als das bis heute kommerziell erfolgreichste Heavy-Metal-Album verbrachte es bereits eine ganz schöne Weile in den Billboard-Charts. Genauer: 580 Wochen. Das entspricht über elf Jahren. Damit gehört es zu den wenigen Alben, die überhaupt die 550-Wochen-Marke knacken konnten. Für Neugierige: Überboten wird Metallicas Album nur von Journeys GREATEST HITS mit 628 Wochen…
Weiterlesen
Zur Startseite