Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Lord Vigo SIX MUST DIE

Doom Metal  , No Remorse/Soulfood (8 Songs / VÖ: 25.5.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Doom oder nicht Doom, das ist hier die Frage. Fakt ist, dass sich Lord Vigo auf Album Nummer drei weiter denn je von einer selbstgewählten Schublade entfernt haben. Schon der Opener ‘Doom Shall Rise’ hat nichts mit zähflüssigen Lava-Grooves zu tun, sondern interpretiert das Band-Motto „Epic Doom“ eigenwillig, aber nicht weniger gelungen. Auch Melodiebögen wie in ‘I Am Prophecy’ sprengen ein etwaiges Genre-Korsett mit links; das dramatisch arrangierte ‘Thul-Rar’ (und insbesondere dessen Chorus) lässt dann sogar Papa E. den Viertelvorzwölften und seine Ghouls unter den Masken grün vor Neid werden.

Der überlange Titel-Track entpuppt sich als vollkommen irre Achterbahnfahrt zwischen Iron Maiden, Ghost, Manowar und Brocas Helm. Apropos: Einflüsse früher US-Metal-Größen wie Cirith Ungol oder Manilla Road sind ohnehin allgegenwärtig, nicht nur in den etlichen hymnischen Riffs. SIX MUST DIE ist die nahezu perfekte Mischung aus Dramatik und Augenzwinkern. Trve und unterhaltsam, das gab es schon lange nicht mehr. Und dann auch noch aus Deutschland. Bravo.

teilen
twittern
mailen
teilen
K.K. Downing: Judas Priest booten mich aus

K.K. Downing hat erst kürzlich jede Menge Ärger ausgelöst, indem er behauptete, Richie Faulkner (sein Nachfolger bei Judas Priest), Scott Travis und Andy Sneap seien nur Angestellte bei Judas Priest. Faulkner machte daraufhin seiner Wut und seiner Enttäuschung Luft. Man sollte meinen, Downing hätte daraus gelernt. In einem neuen Interview, das ihr euch unten in voller Länge anhören könnt, entschuldigt er sich irgendwie, gibt aber auch weiter die beleidigte Leberwurst. Auf seinen irritierenden Kommentare in Richtung von Judas Priest angesprochen, antwortete Downing: "Jeder kann Fehler machen. Wir liegen nicht immer exakt richtig. Aber ich kann Dinge nur so sagen, wie…
Weiterlesen
Zur Startseite