Toggle menu

Metal Hammer

Search

Meshuggah The Ophidian Trek

Thrash Metal, Nuclear Blast/Warner DVD, 15 Songs

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Auch wenn sich ­Meshuggah seit ihrem Durchbruch in den USA Anfang der 2000er-Jahre auch hierzulande eine stetig wachsende Fan-Gemeinde aufbauen konnten – sie sind und bleiben eine klassische Liebhaber-Band, weil sie eben nicht dem typischen Rock-Song-Schema folgen. Wer sich aber die Mühe macht, Meshuggahs Liedern die Zeit zu gönnen, die sie brauchen (und verdienen), wird reichlich belohnt. Kaum eine Band, ach was, keine andere Band schafft es, derart spannende, komplexe und zugleich dennoch nachhaltige Songs im Bereich des extremen Metal zu komponieren wie die Schweden. Und das Beste: Sie können das nicht nur im Studio.

THE OPHIDIAN TREK verdeutlicht dies eindrucksvoll: Die DVD beziehungsweise Doppel-Live-CD, aufgenommen am 3. Mai 2013 in der Londoner Brixton Academy respektive beim Wacken Open Air im selben Jahr, ist eine Demonstration von künstlerischem Können. Und dabei fahren Meshuggah gar nicht groß auf. Ein paar schicke Aufbauten und hämmerndes Licht, mehr brauchen sie nicht, um Hymnen wie ‘Combus­tion’, ‘Rational Gaze’, ‘The Hurt That Finds You First’ oder ‘I Am Colossus’ zum Strahlen zu bringen.

Es sind die unglaubliche Präzision und Dichte, mit der die Fünf zu Werke gehen, die hier auch den letzten Kopf zum Bangen bringen. Hier sitzt jeder Ton, und zwar mit einer Selbstverständlichkeit, die keinerlei Zweifel duldet. Man merkt: Diese Musiker sind nicht nur allesamt Meister ihres Fachs, sondern spielen seit Jahrzehnten zusammen. Schade ist eigentlich nur, dass nicht die komplette Meshuggah-Karriere widergespiegelt wird, sondern die Frühphase außen vor bleibt. Dennoch: beeindruckend

teilen
twittern
mailen
teilen
„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Weiterlesen
Zur Startseite