Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Mister Misery A BRIGHTER SIDE OF DEATH

Modern Metal, Arising Empire/Edel (12 Songs / VÖ: 23.4.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Moderner Horror Metal – so definieren die vier Schweden ihren Stil, den sie der Öffentlichkeit erstmals auf dem Debüt UNALIVE im Jahr 2019 vorstellten. Im Vergleich zum Erstling haben Mister Misery die grundlegenden Elemente beibehalten, aber produktionstechnisch einige Muskeln obendrauf gepackt. Das Material klingt fetter und betont den großen Willen, Massenkompatibilität zu erreichen. Fast schon zu sehr: Der gebotene Mix aus Bullet For My Valentine-Charme, Linkin Park-Hack-Riffs und leichter Goten-Melancholie unterhält eine Weile, wirkt aber im Nachgang auch ziemlich bemüht. Speziell wenn die Keyboards beginnen, wild zu orgeln, wackelt das gesamte Gebilde unter dem epischen Gewicht.

🛒  A BRIGHTER SIDE OF DEATH bei Amazon

Das raubt manchen Liedern, die durchaus schlau konzipiert sind, einiges an Kraft. Weniger wäre hier definitiv mehr gewesen. Was man Mister Misery lassen muss: Sie wissen genau, was sie wollen, und wissen ihre Stilmittel auch wirkungsvoll einzusetzen. Ob sich damit der US-amerikanische Markt knacken lässt (nichts anderes kann dieser Ansatz im Sinn haben), ist aber wieder eine ganz andere Frage.

***

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: Paul Stanley feiert "falsches" Bild von Mädchen

Kiss-Gitarrist und -Sänger Paul Stanley hat sich als netter Opa und Verteidiger der Kunst präsentiert. Und zwar ist der Musiker irgendwie auf einen Tweet einer Mama aufmerksam geworden. Dessen Tochter hatte im Kunstunterricht ein wirklich ansehnliches Bild gemalt. Doch die Lehrerin meinte, das Mädchen hätte die Aufgabe falsch gemacht. Daher postete die Mutter das Bild im Netz und bat dort um Zustimmung. Prominenter Fürsprecher So schrieb Gemma Leighton über das Gemälde ihrer Tochter Edie: "Meine sechs Jahre alte Tochter hat diese fantastische Szene beim nachmittäglichen Kunstclub gemalt. Ihre Kunstlehrerin sagte ihr, sie habe es falsch gemacht?! Du kannst Kunst nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite