My Dying Bride FEEL THE MISERY

Doom Death, Peaceville/Edel (8 Songs / VÖ: 18.9.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach beunruhigend guten Live-Auftritten in diesem Jahr, nach der Wiederkehr von Calvin Robertshaw als zweiter Gitarrist, nach dem Geständnis von Sänger Aaron Stainthorpe, er sei kurz vor dem Hinschmeißen gewesen – nach also all diesen Indikatoren, dass bei aller etablierten Klasse My Dying Bride mal wieder etwas wahrhaft Großes in der Pipeline haben könnten, gab es nur eines:

Erst mal TURN LOOSE THE SWANS hören, damit die Perspektive stimmt. Diese unsterblichen Zeilen, dieser längst sublimierte Größenwahn samt jugendlichem Ungestüm von einst, dieses wahrlich Unerhörte, das wie der Urknall bis heute nachhallt und von den Haaren auf meinen Unterarmen registriert wird, all das lässt sich nicht wiederholen. FEEL THE MISERY hat wenig Probleme, den Vorgänger A MAP OF ALL OUR FAILURES in die Tasche zu stecken, aber das eine andere Problem: Es ist eine Rekonstruktion dessen, was einst intuitiv zur Größe geführt wurde.

My Dying Bride wissen längst, wo die Sweet Spots ihrer Hörerschaft liegen und scheuen sich nicht, sie ungeniert zu streicheln. Gerne auch mal mit dem Prickeln der Überraschung. Etwa, wenn Aaron in ‘And My Father Left Forever’ ungeahnten Schmelz in den Gesang träufelt, oder ‘A Thorn Of Wisdom’ mit Post Punk-/Death Rock-Elementen spielend wider den Stachel löckt. FEEL THE MISERY ist großes Drama mit noch größeren Riffs, ein wundervoll reifes Spätwerk, dem naturgemäß nur eines nicht gelingt: Die Jugend zurückzubringen. Und damit leider auch nicht die ganze Magie.


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Doom-/Stoner-/Sludge-Alben 2022

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks

Am 11. Mai 2022 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 30 Jahre alt. Wir ehren es mit einem Track By Track-Review.

Diese Doom Metal-Katze miaut alles in Grund und Boden

Was dröhnt unheilvoller als das Miauen einer Katze? Natürlich nur das Miauen einer Katze zusammen mit zünftigen Doom Metal-Riffs!

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Doom-/Stoner-/Sludge-Alben 2022

Sämtliche Bestenlisten findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 01/2023 am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem…
Weiterlesen
Zur Startseite