Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Of Mice & Men Cold World

Nu Metal, Songwriting 5 + Sound 5 + Hörspaß 5 ø = 5,00

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ich darf mal ergänzen: Carlile hat anscheinend nicht nur den Allmächtigen, sondern auch göttliche Melodielinien gefunden. Schon die ersten 230 Sekunden dieses Albums, welche an Stabbing Westward, A Perfect Circle, V.A.S.T. und Esoterica erinnern, lösen atmosphärisch den Großteil der Konkurrenz in Luft auf.

Von diesen genialen Momenten gibt es einige, zumal Carlile immer noch über eine abgefuckte (leicht punkige) Stimmt verfügt, die im Vergleich zu erwähnten Fred Durst oder Chester Bennington viel dreckiger rüberkommt. Klar: In manchen (melodischen) Sequenzen gelingt der Seiltanz nicht mehr ganz, und Of Mice & Men kippen in den Durchschnitt – aber überwiegend ist COLD WORLD von überzeugendem Songwriting, schlauen (wie abwechslungsreichen) Arrangements und einem Frontmann gekennzeichnet, der in beiden Welten des modernen Gesangs absolut zur oberen Kategorie gehört.

Eine sinnvolle Ergänzung der Plattensammlung für moderne Rocker? Durchaus.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Call Of Duty: Black Ops 4 (PS4, Xbox One, PC)

Der neueste „Call Of Duty“-Ableger spielt wieder in der nahen Zukunft. Unser Test verrät, ob sich das lohnt.

Madden NFL 19 (PS4, Xbox One, PC)

Das Football-Spiel „Madden NFL“ geht in die jährliche Update-Runde. Ob sich das lohnt, zeigt unser Test.

God Of War (PS4)

Wie gut schlägt sich Kratos in seinem neuesten Abenteuer? Erfahrt es in unserem Test.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Streitfall Majesty: Gänsehaut wegen Unbehagen oder Metal für Nacken, Herz und Arsch?

Teile der METAL HAMMER-Redaktion streiten sich über LEGENDS: Bei dem neuen Majesty-Album gehen die Meinungen auseinander.

Streitfall Nitrogods: Legitime (deutsche) Motörhead-Nachfolger oder schlechte Kopie?

Teile der METAL HAMMER-Redaktion streiten sich über REBEL DAYZ: Bei dem neuen Nitrogods-Album gehen die Meinungen auseinander.

Rammstein: So klingt das Album

Erstmalig der Presse präsentiert wurde das siebte Rammstein-Album in der Karwoche. Die ersten Eindrücke der METAL HAMMER-Redaktion lest ihr hier.

teilen
twittern
mailen
teilen
Streitfall Majesty: Gänsehaut wegen Unbehagen oder Metal für Nacken, Herz und Arsch?

LEGENDS von Majesty spaltet die Gemüter: Während Lisa Gratzke in dieser Scheibe Langeweile und banale Refrains erkennt, sieht Matthias Weckmann sattes Riffing, eine zeitgemäße Produktion und trotz der szenetypischen Mitgröl-Passagen angenehm unaufgeregten Gesang. In der negativen Review schmerzt bereits das "unnötige Laberintro" und es macht sich schnell der große Drang breit, "ganz schnell Reißaus nehmen zu wollen". Die positive Besprechung hingegen feiert "metallische Hymnenhaftigkeit mit moderner Umsetzung". https://www.youtube.com/watch?v=u6ERRsnysjE Diese und noch viele weitere aktuelle relevante Reviews findet ihr hier sowie in der METAL HAMMER-Juliausgabe.
Weiterlesen
Zur Startseite