Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Pain Of Salvation Falling Home

Progressive Metal, InsideOut/Universal 13 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Spätestens mit dem Zwillingsopus ROAD SALT ONE/TWO hat sich das schwedische Kollektiv um Sänger, Gitarrist und Kreativintendant Daniel Gildenlöw einen Namen in jenen Prog-Fan-Kreisen gemacht, die Song-Qualität, Siebzigernestwärme und scheuklappenbefreite Muße gegenüber spieltechnischen Schwanzvergleichen bevorzugen. In akustisch abgespeckter Variation – allerdings im Studio und nicht wie geplant live entschlackt – erweisen sich die Qualitäten der Band nicht minder gewinnend.

Während sich das ROAD SALT-Material dank seiner gereiften Natur noch stärker für den anvisierten reduzierten Rahmen anbietet, kommen die vergleichsweise viel verrückteren, früheren Nummern mit ihrem immanenten System Of A Down-Crossover-Geist (‘Stress’) oder dem kleinen innewohnenden Eminem (‘Spitfall’) zwar spannend, obgleich doch noch eher etwas befremdlich daher. Dazu gesellt sich die ungeheure Cover-Version von Dios ‘Holy Diver’. Treue True-Herze mögen hier vielleicht „Sakrileg!“ schreien – objektiv gehört die im Lounge-Schabernack von Richard Cheese beginnende Fahrstuhlfahrt, die unerwartet durch die Reggae- und Dub-Etage gleitet, um gen Ende doch auf gefälligem Jazz-Plateau zu landen, in die Cover-Königs-Suite, hat der Song mit dem Kuttenträger-Klassiker nun nichts mehr gemein.

Leider fällt das zweite Tribut, Lou Reeds ‘Perfect Day’, dagegen zu gemeingewöhnlich originalnah aus. Die Bonusnummer ‘Falling Home’ jedoch versöhnt wieder alles: Folk und Prog, Seele und Geist – und alles eventuell Schmerzhafte dazwischen findet seine Erlösung.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Soen :: LYKAIA

Operation : Mindcrime :: The Key

Nightingale :: Retribution


ÄHNLICHE ARTIKEL

arte zeigt Progressive Rock-Special

"Hauptsache Progressive" zeigt unter anderem Live-Auftritte der ersten Musiker, die in den 60er Jahren Rockmusik mit Klassik, Folk und Weltmusik mischten,

Papst Franziskus hat eine Prog Rock-Band

Achtung: Kein Scherz! Das Oberhaupt der katholischen Kirche ist Teil eines Progressive Rock-Projekts. Als Beweis gibt es auch schon einen Song! Hört ‘Wake Up! Go! Go! Forward!’ hier!

Philharmonie-Orchester interpretiert Prog-Klassiker

Das Royal Philharmonic Orchestra interpretiert mit u.a. Adrian Smith (Iron Maiden) und Gavin Harrison (Porcupine Tree) Prog-Klassiker auf Albumlänge.

teilen
twittern
mailen
teilen
Für Fans von Kyuss: Diese Bands kommen direkt aus der Wüste

Du und ich, wir haben eines gemeinsam: Wir werden niemals Teil einer der „Generator Partys“ sein, die in den 90ern Mitten in der Wüste stattfanden. Vor den Toren der verschlafenen, vor Hitze flimmernden Wüstenstadt Palm Desert schrieben ein paar Jugendliche, die nicht so richtig in ihre trockene Heimat passen wollten, Geschichte. Überraschend kommt das nicht: In der Stadt fanden sich bloß Rentner, Kranke auf der Suche nach Heilung durch Wüstenluft, schwitzende Erziehungsberechtigte. Nicht zu vergessen: Cops, die jegliche Proben, improvisierte Gigs auf Parkhausdächern und sonstigen Lärm schonungslos zerschlugen. Ausweg Wüste Also wurden Generatoren in den Sand – fernab empfindlicher Ohren…
Weiterlesen
Zur Startseite