Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Philm Fire From The Evening Sun

Rock, Rykodisc/Warner 12 Songs / VÖ: erschienen

5.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Nach dem unrühmlichen Ende seiner Karriere als Slayer-Schlagzeuger hat sich Drum-Ikone Dave Lombardo mitnichten in den Schmollwinkel verzogen, sondern sich auf seine weiteren vielfältigen musikalischen Aktivitäten konzentriert. Auf dem zweiten Album des von Prog-Fachkraft Garry Nestler (unter anderem Civil Defiance) ins Leben gerufene Trios Philm gilt erneut: Mit Thrash Metal hat das nicht viel zu tun. Auch wenn einzelne Lombardo-typische Breaks kurz an die ehemaligen Arbeitgeber erinnern. Irgendwo zwischen Prog Rock, Metal, Alternative und Post Hardcore spielen sich die Herren durch die Botanik, scheuen dabei auch vor einer gewissen Prise Härte nicht zurück – aber Slayer geht ganz anders. Wer sich dessen bewusst ist, kann ein Album entdecken, das den Hörer fordert, ihn aber mit mutigen Kompositionen und jeder Menge kollektiver Musikalität belohnt.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost On (+ Verlosung)

Wir haben uns in das heimische Cockpit gesetzt und die Missionen und Online-Gefechte von "Mobile Suit Gundam Extreme Vs. Maxiboost...

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum 35. Geburtstag von MASTER OF PUPPETS: Die Original-Rezi von 1986

MASTER OF PUPPETS von Metallica wurde am 03.03.1986 veröffentlicht. Zum runden Geburtstag kramen wir das Review aus dem METAL HAMMER 03/1986 raus.

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Dark-, Gothic-, Symphonic-, NDH- und Industrial Metal-Alben 2020

Sämtliche Bestenlisten findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 01/2021 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!
Weiterlesen
Zur Startseite