Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Powerwolf Blessed & Possessed

Power Metal, Napalm/Universal 11 Songs / VÖ: 10.7.

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Das Geheule ist groß: Powerwolf klingen auf BLESSED & POSSESSED schon wieder wie Powerwolf! Und, ja: Dem Konzept um die sakralen Vampirwerwölfe einen ­neuen, überraschenden Dreh zu geben, ist ein verlockender Gedanke. Dann wieder: Erinnert sich noch jemand daran, was mit Hammerfall passiert ist, als sie genau das endlich versucht hatten? Eben, lieber nicht. Zumal bei Powerwolf die Luft noch längst nicht raus ist, sondern sie sich im Gegenteil auf ihrem neuen Album noch mal richtig dick aufpusten.

Für die deutsch-rumänischen Power-Metaller heißt das: Pfote aufs Gaspedal! Ohne die Durchschnitts-BPM errechnet zu haben, wirkt BLESSED & POSSESSED sehr viel flotter als sein Vorgänger PREACHERS OF THE NIGHT (2013). ‘Higher Than Heaven’ geht nicht nur nach oben, sondern auch nach vorne, will mit ausgebreiteten Armen mitgesungen werden und überrascht (also doch!) mit spannenden Variationen. In direkter Nachbarschaft der ebenso starken ‘We Are The Wild’ und ‘Christ & Combat’ bildet es den Höhepunkt auf einem Album, das gepflastert ist mit kommenden Live-Gassenhauern, die einen immer wieder ­packen und so schnell nicht mehr loslassen wollen.

Die abschließende ­Hymne ‘Let There Be Night’ sticht dabei mit besonders stilvollen Orgel-, ­Gitarrensolo- und Wolfs-Chor-Arrangements hervor. Die ketzerische Frage nach der Existenzberechtigung von BLESSED & POSSESSED lässt sich daher recht einfach beantworten: mit jedem einzelnen Song!

Rund 100 aktuelle Reviews findet ihr in unserer Juli-Ausgabe.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 07/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Holy Martyr :: DARKNESS SHALL PREVAIL

Firewind :: IMMORTALS

Victorious :: HEART OF THE PHOENIX


ÄHNLICHE ARTIKEL

Powerwolf kündigen CALL OF THE WILD an

Das nächste Album von Powerwolf heißt CALL OF THE WILD und erscheint am 09. Juli 2021 via Napalm Records. Ihre Erfolgsgeschichte soll fortgesetzt werden.

Metallica haben mal Power Metal gespielt

Der einstige Metallica-Bassist Ron McGovney hatte sich für die erste Visitenkarte der Band etwas ganz besonderes ausgedacht...

Die besten Power/True/Melodic/Heavy Metal-Alben 2020

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

teilen
twittern
mailen
teilen
Powerwolf kündigen CALL OF THE WILD an

Mit ihren international mehr als nur erfolgreichen Veröffentlichungen haben Powerwolf wahrhaft bewiesen, dass Heavy Metal am Leben ist. Sie sitzen unangefochten auf dem Thron des Genres. 2021 führen die hohen Priester des Heavy Metal ihre unnachahmliche Erfolgsgeschichte fort: Nach ihrem im letzten Jahr erschienenen Best Of-Album (BEST OF THE BLESSED, DE #2) kündigen die Gold- und Platin-Träger nun den Nachfolger ihres 2018er-Nummer 1-Studioalbums, THE SACRAMENT OF SIN, an. Die heilige Messe des Heavy Metal wird den Titel CALL OF THE WILD tragen und am 9. Juli 2021 über Napalm Records erscheinen. Die Geschichte von Powerwolf, die 2004 ihren Anfang nimmt,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €