Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Royal Hunt A Life To Die For

Power Metal, Frontiers/Soulfood 7 Songs

4.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Nein, eine Platte, für die es sich zu sterben lohnt, ist A LIFE TO DIE FOR nicht geworden. Auch wenn sich die Dänen gewiss über derlei wortspielerische Lobhudeleien freuen würden. Aber: Sorry, dieses Kompliment bleibt verwehrt. Für erträglichen Power Metal muss man einfach über das nötige Feingefühl und Können verfügen – erst recht für den Symphonic Power Metal, dem sich Royal Hunt verschrieben haben.

Und beides fehlt diesem Quintett. Handwerklich gibt es am zweiten Album nach der Rückkehr von Frontmann D.C. Cooper sicher nichts auszusetzen, wohl aber geschmacklich: zu ausladende Song-Strukturen, klebrigster Orchesterbombast und eine Gitarrenarbeit mit wenig Wiedererkennungswert. Kollegen wie Liebler, Dengler und Halupczok mögen das anders sehen, aber es hilft nichts: Königlich geht anders.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Star Trek: Picard :: Science-Fiction

Terminator: Resistance (PS4, Xbox One, PC)

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator:...

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„DOOM Eternal“ im Test: Einmal alles mit allem, bitte!

Der DOOM-Slayer ist zurück und muss die Erde von Dämonen und anderen Ausgeburten der Hölle befreien. Dass das jede Menge Spaß macht, beweist unser Test.

„Terminator: Resistance“ im Test: Widerstand ist zwecklos

Spiele, die auf Filmlizenzen basieren, haben es in der Regel nicht leicht und sind oftmals nur lieblos zusammengeschustert worden. „Terminator: Resistance“ ist da leider keine Ausnahme.

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

teilen
twittern
mailen
teilen
Rammstein: Alle Infos zum neuen Album

Einblicke zu den Dreharbeiten von ‘Ausländer’ Rammstein haben ein Bild zu den Dreharbeiten ihres Musikvideos ‘Ausländer’ gepostet, das die sechs Bandmitglieder vor einem weißen Geländewagen mit einem Elefanten-Baby posieren. Mit dem Post kündigte die Band weitere folgende Einblicke inihren aktuellen Clip an. Diese sollen über den offiziellen Instagram-Kanal veröffentlicht werden. https://www.facebook.com/Rammstein/posts/10156923357972713?__xts__[0]=68.ARCBgUp5Mj6g3p3ZqhiTjvX6qJfxHOE7AddfbP1SfzWI_Y9gRdvJAjgjAsBetlLf_KkJ0UTjMueUV4SO4gf1ur0Ziffdk5kIVQTixiPGon0ptPpe3R5nYYKA9D88rUDfTpwHNbVm4WnYwvA-6qS2YgWmCbt7-OJ4OKJY8jc2iqERBlp4i8aChyDxErJV4xD8usa0kah39aIE-fTdWtNja_Q9yDoDsYdmW8gWU5M1awpehVu1-zTtAAKOmPmRpfYWiroLK3mfOHqwqn6Z7Db_5Xagdui2pvi32z3AdGZiuGbK_lNZYxdBh6CRqZkezkKU1DcSxSVihXv6GZv_M9LeiYDHWkpCFvWZ&__tn__=-R Wie angekündigt haben Rammstein ihr neuestes Video (siehe unten) veröffentlicht. Im erneut aufwendig gestalteten Clip zu ‘Ausländer’, bei dem Jörn Heitmann Regie geführt hat, fahren Till Lindemann und Co. zunächst mit einem Schlauchboot auf eine Insel und werden von den Einheimischen begrüßt. Das Setting scheint im Kolonialzeitalter angesiedelt zu sein,…
Weiterlesen
Zur Startseite