Toggle menu

Metal Hammer

Search

MH 10/2019 jetzt bestellen

Ruins UNDERCURRENT

Black Metal, Listenable/Edel (8 Songs / VÖ: 28.10.)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ruins sind ein weiteres Beispiel für finsteren Metal aus eher unerwarteten Weltregionen: Das Duo aus Tasmanien (zu-gebenermaßen die australische Region mit gemäßigtem Klima) spielt seit deutlich mehr als einer Dekade Schwarz–
metall mit Wiedererkennungswert und bleibt sich auch auf seinem fünften Langspieler UNDERCURRENT konsequent treu.

Fies groovende, leicht norwegisch angehauchte Flächen-Riffs, drückende Gitarren und ein stimmiger Sound erinnern vereinzelt fast an die Genialität von Immortal (‘Crossroads’), können aber nicht ganz an das Hit-Potenzial der nordischen Helden anknüpfen. Angenehmer-weise leisten sie sich dennoch fast keinen Aussetzer: Über alle acht Songs hinweg bieten Ruins gelungenen, abwechslungsreichen Black Metal mit Kante, der aber letztlich weder die schneidende Aggression der Speerspitze Watain noch das große Hit-Gespür von Dark Funeral auffahren kann.

Dennoch: Auch dank Songs wie ‘Undercurrent’ oder ‘The Fires Of The Battlefield To Survive’ eine durchweg gute Platte! Nicht mehr, nicht weniger.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Call Of Duty: Black Ops 4 (PS4, Xbox One, PC)

Der neueste „Call Of Duty“-Ableger spielt wieder in der nahen Zukunft. Unser Test verrät, ob sich das lohnt.

Madden NFL 19 (PS4, Xbox One, PC)

Das Football-Spiel „Madden NFL“ geht in die jährliche Update-Runde. Ob sich das lohnt, zeigt unser Test.

God Of War (PS4)

Wie gut schlägt sich Kratos in seinem neuesten Abenteuer? Erfahrt es in unserem Test.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Rammstein: So klingt das Album

Erstmalig der Presse präsentiert wurde das siebte Rammstein-Album in der Karwoche. Die ersten Eindrücke der METAL HAMMER-Redaktion lest ihr hier.

Immortal: Düstere Vorfreude

Am Freitag erscheint Immortals neues Album NORTHERN CHAOS GODS. Vorab veröffentlichen die Norweger noch einen neuen Song ‘Mighty Ravendark’.

FEAR OF THE DARK: Track By Track des Iron Maiden-Meisterwerks (Teil 2)

Im Jahr 2017 wird das einflussreiche Iron Maiden-Album FEAR OF THE DARK 25 Jahre alt. Wir ehren es unter anderem mit einem Track By Track-Review. Lest hier den ersten Teil!

teilen
twittern
mailen
teilen
Der METAL HAMMER-Clubguide: Diese neun Metal-Clubs solltet ihr besuchen

Platz 9. Das Hellraiser in Leipzig. Wenn im Leipziger Stadtteil Engelsdorf Schwarz überhand gewinnt, ist vollkommen klar, dass das Hellraiser seine Pforten öffnet und dazu einlädt, den Engelsstimmen des Metal zu lauschen. Also nichts wie rein, auf dem Weg noch die atmosphärischen Wandbemalungen begutachten, und dann mitten ins Getümmel stürzen und abfeiern, als würde es keinen Morgen geben! http://www.metal-hammer.de/metal-clubs-das-hellraiser-in-leipzig-ist-das-tor-zu-einem-hoellen-abend-598731/ Platz 8. Das Underground in Köln. Köln ist groß, bunt und laut. Und zwar nicht nur zur Karnevalszeit oder wenn der Christopher Street Day zelebriert wird, sondern an jedem verdammten Wochenende. Wer abseits der Altstadt, die unter permanenter Belagerung feierwütiger Junggesellenabschiede oder deren weiblicher…
Weiterlesen
Zur Startseite