Toggle menu

Metal Hammer

Search

Sick Of It All The Last Act Of Defiance

Hardcore, Century Media/Universal 14 Songs / VÖ: 26.09.2014

6.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Es ist nicht immer leicht, eine lebende Legende zu sein. Doch Sick Of It All geben traditionsgemäß einen Dreck auf Erwartungshaltungen und spielen auch auf ihrem zehnten Studioding erbarmungslos ihren Stiefel runter. Mittlerweile liegen schon mal vier Jahre zwischen zwei Platten, doch wer das Qualitätsniveau seit Beginn seiner Karriere konstant hoch hält, dem sei dies ausdrücklich verziehen. Auch THE LAST ACT OF DEFIANCE reiht sich mühelos zwischen all die anderen grandiosen Werke der NYHC-Kapelle ein. Gangshouts, bollernder Bass, variable Tempi, dicke (und originelle) Riffs – dieses Album hat alles, was sich Fachfrauen und -männer nur wünschen können. Doch der erste Durchgang verwundert ein wenig. Wo sind die großen, heftigen Hooks, die beispielsweise DEATH TO TYRANTS 2006 zu einem Überalbum machten? Antwort: Sie offenbaren sich, aber erst auf das zweite Ohr. ‘Beltway Getaway’ ist so ein Kandidat. Zuerst ganz nett, doch schon bei der nächsten Wiederholung denkt man sich: „Alter – was für’n Hit!“ Was in letzter Konsequenz auch auf Albumlänge gilt. In diesem Sinne gilt: Kaufen, hören, noch mal hören, abfeiern.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Control (PS4, Xbox One, PC)

Das neueste Spiel von Remedy Entertainment überzeugt mit einem ausgefallenen Design und einer packenden Story, zeigt aber auch Gameplay-Schwächen, die...

Hellboy: Call Of Darkness :: Action

Resident Evil 2 (PS4, Xbox One, PC)

Zum 21. Geburtstag bekommt „Resident Evil 2“ eine Frischzellenkur und kehrt als generalüberholte Fassung auf aktuelle Konsolen und den PC...


ÄHNLICHE ARTIKEL

„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

„Control“ macht jede Menge Spaß, leistet sich aber auch Gameplay-Schwächen. Trotzdem können wir es empfehlen. Lest hier unseren Test.

„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Action ohne Verschnaufpause auf der einen und eintönige Nebenmissionen auf der anderen Seite. Wie sich „Just Cause 4“ schlägt, verrät unter Test.

„Heavy Trip“-Filmkritik: Perfekt für einen entspannten Filmabend mit Freunden

Eine junge Heavy Metal-Band aus der finnischen Einöde plant den ganz großen Durchbruch und durchlebt dabei jede Menge Turbulenzen!

teilen
twittern
mailen
teilen
„Control“ von Remedy im Test: Der totale Kontrollverlust

Weiterlesen
Zur Startseite