Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Sinbreed MASTER CREATOR

Power Metal, AFM/Soulfood (10 Songs / VÖ: 26.2.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

MASTER ­CREATOR – was für ein Albumtitel! Und ­Sinbreed, aufgrund ihres Klangs sowie des in beiden Bands engagierten Drummers Frederik Ehmke gerne als „die kleinen Blind Guardian“ (bezogen auf die noch nicht so progressive Phase) bezeichnet, legen auch musikalisch entsprechend vor: Obwohl Saitenhexer Marcus Siepen nach einem Intermezzo auf SHADOWS (2014) mittlerweile seinen Hut genommen hat und Sinbreed damit wieder zum ursprünglichen Quartett schrumpften, sind es besonders die packend eingeflochtenen, das Gesamtkunstwerk bestimmenden Riffs und Soli, die dem melodischen, Helloween-ähnlichen Power Metal besonderen Schliff verleihen (‘Across The Great Divides’, ‘Behind A Mask’, ‘Master Creator’). Dazu trumpft Herbie Langhans einmal mehr mit seiner zumeist hohen, aber dennoch wandlungsfähigen Stimme auf, die – egal in welcher Lage (man höre ‘The Riddle’ oder das großartige ‘On The Run’) – auf den Punkt trifft. Rasen die meisten Stücke kompromisslos dahin, stellen ­Sinbreed mit dem untypischen, von Klavier eingeleiteten ‘At The Gate’ ihre ruhige, hymnisch-balladeske Seite unter Beweis – ein willkommener, da abwechslungsreicher Ruhepunkt. Zum Glück lassen die vier Deutschen jedoch zum Großteil fetzigeres Material für sich sprechen, das ihnen (mit Ausnahme des Zwitter-Tracks ‘Moonlit Night’) insgesamt besser zu Gesicht steht. Ein weiteres Beispiel dafür sind die Albumhöhepunkte und Anspieltipps ‘Last Survivor’ und ‘The Voice’, die sich als neue Live-Hymnen empfehlen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Holy Martyr :: DARKNESS SHALL PREVAIL

Firewind :: IMMORTALS

Victorious :: HEART OF THE PHOENIX


ÄHNLICHE ARTIKEL

Die besten Power/True/Melodic/Heavy Metal-Alben 2019

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

Die besten Power- True- und Melodic Metal-Alben 2016

Ein starkes Jahr für die True- und Power Metal-Recken: Neben Hammerfall, Avantasia und Sabaton haben auch Grand Magus, Running Wild und Rage neue Alben veröffentlicht. Wer wird die “true” Nummer Eins 2016?

Video: Guns N’ Roses in verschiedenen Metal-Stilen

Erfahrt im Video, wie Guns N‘ Roses-Songs im Gewand von Power, Black, Thrash oder Doom-Metal klingen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die 10 abgefahrensten Livebands

Viele Bands peppen ihre Liveshows mit speziellen Bühnenaufbauten und allerlei Dekokram auf, um ihren Fans ein unvergessliches Konzerterlebnis zu bescheren. Andere belassen es bei Pyros und Lichteffekten, und manche bieten diesbezüglich rein gar nichts, was in gewisser Weise auch imponieren kann. In dieser Liste stellen wir zehn Bands mit ihren ganz speziellen, auf ihre jeweils eigene kreative Weise furchterregenden Shows und Performances vor. Die reine Effektmaschine Rammstein außen vor gelassen, gehören aktuell Behemoth sicher zu den optisch gruseligsten: Neben Blut, Feuer und satan-ikonischer Dekoration lassen die polnischen Black-Deather jeder ihrer Shows zu einer Schwarzen Messe ausarten. Ähnlich, aber viel blutiger…
Weiterlesen
Zur Startseite