Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Testament BROTHERHOOD OF THE SNAKE

Thrash Metal, Nuclear Blast/Warner (10 Songs / VÖ: 28.10.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Promo

Der Wiedergeburt dritter Teil: Nachdem die Zeit um den Jahrtausendwechsel dank Besetzungskarussell und wegen schwerer Krankheiten an Testament zehrten, gelingt ihnen nach THE FORMATION OF DAMNATION (2008) und DARK ROOTS OF EARTH (2012) der dritte Volltreffer in Folge. Wie seine Vorgänger qualifiziert sich BROTHERHOOD OF THE SNAKE umgehend als moderner Klassiker. Testament bleiben Testament (erst recht in der aktuellen Besetzung mit Skolnick, Hoglan und DiGiorgio) – doch so viel Diversität hört man nicht alle Tage! Allen voran beeindruckt Chuck Billys Leistung, beweist er neben seinem allseits beliebten Bellen und Schreien auch melodische Gesangs­linien meistern zu können (‘The Pale King’).

Neben schnörkellosem Thrash (‘Centuries Of Suffering’), der ebenso mal an Black Metal (‘Black Jack’) wie alte Metallica anklingt (das ultraschnelle ‘Stronghold’!), kredenzen die Kalifornier bedrohliche Grooves mit epischer Note (‘Seven Seals’), ausführliche, klassisch inspirierte Soli (‘Neptune’s Spear’) und scheuen auch nicht vor dräuenden Southern-Einflüssen (‘Born In A Rut’). Ohne ihren straff riffenden Kern jemals zu verwässern, wohlgemerkt! Mit BROTHERHOOD OF THE SNAKE strafen Testament alle jene Lügen, die traditionellen Thrash als stumpf und ewiggestrig abstempeln möchten. Einzig: Die Songs des Vorgängeralbums liefen noch ein Quäntchen besser rein. Aber das ist ein Messen an hohen Standards!


ÄHNLICHE KRITIKEN

Havok :: CONFORMICIDE

Warpath :: BULLETS FOR A DESERT SESSION

Kreator :: GODS OF VIOLENCE


ÄHNLICHE ARTIKEL

Zum Welttag der Wälder: 5 Songs über die grünen Riesen

Alljährlich am 21. März ehrt der Mensch den Wald mit einem eigenen Feiertag. Trotz – oder gerade aufgrund – ihrer gnadenlosen Zerstörung gehören Wälder längst fest zur Musikgeschichte. Ein Überblick.

Gemeinsames Projekt von Mitgliedern von Saxon, Testament, Sabaton u.a.

Spin The Wheel ist ein gemeinsames Projekt von Biff Byford (Saxon), Eric Peterson (Testament), Jay Jay French (Twisted Sister), Hannes Van Dahl (Sabaton) und Cecilia Nappo (Black Mamba).

Die besten Thrash-Alben 2020

Den kompletten ultimativen Jahresrockblick gibt es brandheiß und druckfrisch in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe!

teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Videos von Ronnie James Dio

Zum 8. Todestag von Ronnie James Dio präsentieren wir euch die fünf besten Videoclips des Ausnahme-Sängers. Seht hier die Videos: ‘Holy Diver’, ‘Mystery’, ‘The Last In Line’, ‘Push’ und ‘Rock'n'Roll Children’ Dio - ‘Holy Diver’ Dio - ‘Mystery’ https://www.youtube.com/watch?v=VNWdgYh1114 Dio - ‘The Last In Line’ Dio - ‘Push’ Dio - ‘Rock'n'Roll Children’  
Weiterlesen
Zur Startseite