Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Textures SILHOUETTES Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

TEXTURES
Silhouettes
Progressive Metal 5 / 7
Listenable/Soulfood (9 Songs / 47:27 Min.)
VÖ: 18.4.

In der Musik beschreibt die Textur – so sagt Wikipedia – ein musikalisches Muster, das durch Aneinanderreihung von Variationen eines Motivs entsteht. Eine Textur kann im Prinzip unendlich fortgesetzt werden, ohne sich je zu wiederholen. Damit wäre zum neuen Textures-Werk eigentlich alles gesagt.

Es ist schon Wahnsinn, wie die Niederländer auch auf ihrem dritten Werk leichtfüßig durch die Stilistiken galoppieren: Ob Extrem-Metal der Marke Meshuggah, melodischer Hardcore´la Life Of Agony, groovender Thrash oder epische Opeth-Gesänge: Das Sextett fühlt sich überall wohl und genießt die künstlerische Freiheit in vollen Zügen – und gerne auch in ein- und demselben Lied. Dass mit dieser progressiven Herangehensweise eine musikalische Spitzenleistung einhergeht, versteht sich fast von selbst. Mir persönlich könnten Textures dem Ganzen sogar einen noch etwas kommerzielleren Anstrich verpassen – an manchen Ecken und Kanten komme ich selbst in Versuch acht nicht vorbei.

Dennoch: SILHOUETTES tropft vor Kreativität – und dass die Musiker auch abseits der Musik alle Belange (Stichworte: Produktion, Artwork) in eigenen Händen halten, unterstreicht eindrucksvoll: Hier sind echte Könner am Werk!

Matthias Weckmann

(Diese und viele weitere Rezensionen findet ihr in der METAL HAMMER Mai-Ausgabe!)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Life Of Agony :: A PLACE WHERE THERE'S NO MORE PAIN

Satan :: Atom By Atom

Corvus Corax CANTUS BURANUS DAS ORGELWERK Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Redaktionscharts 2019: Matthias Weckmann

Was hast du uns gebracht, 2019? Jede Menge nachhallende Alben und Konzerte. Auf den Fotos stellt die METAL HAMMER-Mannschaft diesmal Songs von Slayer nach.

Redaktionscharts 2018: Matthias Weckmann

Was hast du uns gebracht, 2018? Jede Menge nachhallende Alben und Konzerte. Auf den Fotos stellt die METAL HAMMER-Mannschaft diesmal Songs von Judas Priest nach.

Life Of Agony: Lehrerin aufgrund von Terrordrohungen verhaftet

Eine Lehrerin in Las Vegas wurde festgenommen, da sie Andeutungen machte, während eines Life Of Agony-Konzertes andere Besucher und sich selbst verletzen zu wollen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Olympia-Eiskunstläuferin: Kür mit AC/DC

Eiskunstlauf ist jetzt nicht zwingend die Wintersportart, für die man sich sofort begeistern könnte – diesbezüglich sind Skispringen oder Biathlon deutlich beliebter. Doch eine 19-jährige Ungarin ließ uns mit ihrer mutigen Musikwahl aufhorchen und -sehen: Ivett Tóth erschien mit Leder-Outfit und fingerlosen Handschuhen auf dem Eis und performte ihre Kür zu ‘Back In Black’ und ‘Thunderstruck’ von AC/DC. Ihre Performance wurde zwar nicht gut genug für eine Medaille bewertet, doch von uns erhält sie 10/10 MAXIMUM ICE-Punkte! Seht hier die Olympia-AC/DC-Kür der Ungarin Ivett Tóth:   https://www.metal-hammer.de/die-metal-hammer-maerz-ausgabe-2018-judas-priest-arch-enemy-boehse-onkelz-u-v-a-1019029/
Weiterlesen
Zur Startseite