Toggle menu

Metal Hammer

Search

The 69 Eyes X

Gothic Rock, Nuclear Blast/Warner 10 Songs / 41:10 Min. / VÖ: 28.09.2012

3.0/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: METAL HAMMER

Ob Hollywood-Rocker oder düsterer Gigolo, musikalisch bleiben The 69 Eyes nach wie vor im gefällig-harmlosen Bereich. Gerockt wird mit Schaumbremse, die Melodien sind schön klebrig, und das Gesamtpaket wirkt wie ein nach Marketing-Gesichtspunkten designtes Produkt.

Ein wenig Western-Gitarre für den Stiefelstaub, ein wenig Keyboard-Geplinker für’s Herz, ein wenig laszives Timbre für die weichen Knie – fertig ist die düstersüße Allerwelts-Soße. Mut zur Emotionalität? Von echten Gefühlen und packender musikalischer Leidenschaft sind die schmachtenden Finnen meilenweit entfernt.

Statt großer Wellen schlägt X eher niedliche Schaumblasen, deren lyrische Halbwertzeit kaum länger als die Lebensdauer eines schillernden Seifenballs ist. „I love the darkness in you, so fucking dirty and blue (uh uh)“ – Turbonegro, bitte übernehmen Sie.

Über 100 aktuelle Reviews könnt ihr in unserer Oktober-Ausgabe lesen.
Das Heft mit dem exklusiven „Alben des Monats“-Buch kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 7,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 10/12“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Just Cause 4“ im Test: Brachiale Daueraction

Weiterlesen
Zur Startseite