Toggle menu

Metal Hammer

Search

The Night Flight Orchestra SOMETIMES THE WORLD AIN’T ENOUGH

AOR, Nuclear Blast/Warner (12 Songs / VÖ: 29.6.)

6/ 7
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
von

Vielleicht hat Mr. Thießies in einem Recht: Den überraschenden Einschlag ihres ­Nuclear Blast-Debüts AMBER GALACTIC im Jahr 2017 können The Night Flight ­Orchestra mit ihrer vierten Platte SOMETIMES THE WORLD AIN’T ENOUGH vielleicht nicht unbedingt wiederholen – aber dennoch liefern Björn Strid und Co. auf dieser Platte unglaublich unterhaltsamen, glitzernden US-Rock, der vor dem geistigen Auge sofort die gleißende Sonne Kaliforniens und offene Sportwagen ins Blickfeld rückt.

Warum das jetzt unbedingt „Adult Oriented Rock“ heißt, ist für den Post-Grunge-Millennial ebenfalls ähnlich wenig nachvollziehbar wie die Kritik an den herrlich groovenden Disco-Rhythmen, den schillernden Zuckergussgitarren und den retro-futuristischen Synthies, die Songs wie ‘Turn To Miami’ oder ‘Pretty Thing Closing In’ nach vorne treiben. Ganz ehrlich: Wer sich beim Journey-esken Superhit ‘Speedwagon’ nicht an das Steuer eines weißen Ferrari Testarossa sehnt, der mit überhöhter Geschwindigkeit in den Westküsten-Sonnenuntergang rast, ist innerlich schon lange tot.

Eben weil die Schweden vor allem den großen Refrain (‘Lovers In The Rain’ – Hallo Meat Loaf!) betonen, herrlich käsige Background-Chöre auffahren und im Titel-Track den gleißenden Gitarren-Sound der frühen Achtziger auf elf drehen, ist diese Platte mindestens DER Rock-Soundtrack für den Sommer 2018. Doch obschon sich die Band mit dem neunminütigen ‘The Last Of The Independent Romantics’ verabschiedet, fehlt es etwas an der progressiveren Seite der großen US-Classic-Rocker. Aber mir haben die Geradeaus-Hits jener Ära sowieso immer besser gefallen! Can’t be that bad, to feel that good!

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Linkin Park: Mike Shinoda sieht unbegrenzte Möglichkeiten

Das komplette Interview mit Mike Shinoda findet ihr in unserer aktuellen METAL HAMMER-Juliausgabe! Es gibt diverse Möglichkeiten, wie es bei Linkin Park weitergehen könnte: Entweder man holt einen neuen Sänger in die Band, oder man löst die Band auf, oder... Hier hakt Mike Shinoda jedoch ein: "Lass mich dich an dieser Stelle stoppen. Ich habe darauf schon oft und auf viele verschiedene Arten geantwortet. Ich denke, jeder weiß, wo wir hierbei stehen. Ich will deine Zeit mit dem Ganzen nicht verschwenden. Gibt es etwas anderes, worüber du reden willst oder möchtest du wirklich, dass ich darüber spreche?" Dabei bleibt der…
Weiterlesen
Zur Startseite