Toggle menu

Metal Hammer

Search

The Night Flight Orchestra SOMETIMES THE WORLD AIN’T ENOUGH

AOR, Nuclear Blast/Warner (12 Songs / VÖ: 29.6.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Vielleicht hat Mr. Thießies in einem Recht: Den überraschenden Einschlag ihres ­Nuclear Blast-Debüts AMBER GALACTIC im Jahr 2017 können The Night Flight ­Orchestra mit ihrer vierten Platte SOMETIMES THE WORLD AIN’T ENOUGH vielleicht nicht unbedingt wiederholen – aber dennoch liefern Björn Strid und Co. auf dieser Platte unglaublich unterhaltsamen, glitzernden US-Rock, der vor dem geistigen Auge sofort die gleißende Sonne Kaliforniens und offene Sportwagen ins Blickfeld rückt.

Warum das jetzt unbedingt „Adult Oriented Rock“ heißt, ist für den Post-Grunge-Millennial ebenfalls ähnlich wenig nachvollziehbar wie die Kritik an den herrlich groovenden Disco-Rhythmen, den schillernden Zuckergussgitarren und den retro-futuristischen Synthies, die Songs wie ‘Turn To Miami’ oder ‘Pretty Thing Closing In’ nach vorne treiben. Ganz ehrlich: Wer sich beim Journey-esken Superhit ‘Speedwagon’ nicht an das Steuer eines weißen Ferrari Testarossa sehnt, der mit überhöhter Geschwindigkeit in den Westküsten-Sonnenuntergang rast, ist innerlich schon lange tot.

Eben weil die Schweden vor allem den großen Refrain (‘Lovers In The Rain’ – Hallo Meat Loaf!) betonen, herrlich käsige Background-Chöre auffahren und im Titel-Track den gleißenden Gitarren-Sound der frühen Achtziger auf elf drehen, ist diese Platte mindestens DER Rock-Soundtrack für den Sommer 2018. Doch obschon sich die Band mit dem neunminütigen ‘The Last Of The Independent Romantics’ verabschiedet, fehlt es etwas an der progressiveren Seite der großen US-Classic-Rocker. Aber mir haben die Geradeaus-Hits jener Ära sowieso immer besser gefallen! Can’t be that bad, to feel that good!

teilen
twittern
mailen
teilen
Ozzy Osbourne geht es besser und "atmet alleine"

Ein Blick in Kalender zeigt: Am heutigen 13. Februar hätten Ozzy Osbourne und Judas Priest in München spielen sollen. Doch die gemeinsame Europatournee musste bekanntlich abgesagt werden. Der "Prinz der Dunkelheit" schlug sich mit einer heftigen Grippe herum, die sich zu einer schweren Infektion der oberen Atemwege ausgeweitet hatte. Ozzy checkte sogar ins Krankenhaus ein. Nun geht es ihm besser und er "atmet alleine", wie seine Frau Sharon verrät. In ihrer eigenen TV-Show "The Talk" sagte Sharon zudem, dass Ozzy Osbourne nicht mehr auf der Intensivstation sei. "Ihm geht es gut, wirklich. Und ich möchte noch ein riesiges Danke an…
Weiterlesen
Zur Startseite