Toggle menu

Metal Hammer

Search

Through The Eyes Of The Dead SKEPSIS Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

SKEPSIS ist bereits der dritte Langspieler der 2003 gegründeten US-Deather Through The Eyes Of The Dead aus South Carolina. Nachdem die Band auf ihren ersten Veröffentlichungen noch eher in der Core-Ecke zu Hause war, wurde nun mit SKEPSIS eine Wendung hin zum klassischen Death Metal der Marke Cannibal Corpse und Morbid Angel vollzogen.

Doublebass, shreddernde Gitarren und Vocals von kreischend bis gegrowlt – Todesbleifan, was willst du mehr? Nun, etwas mehr Abwechslung vielleicht. Denn trotz des technischen Könnens stellt sich nach ein paar Liedern latente Langeweile ein und der Finger rutscht in Richtung Skip-Taste, wenn mal wieder der nächste vorhersehbare Riff gefolgt von einem Breakdown kommt.

Doch dann ertönt die Rettung in Form eines Dreigestirns, das in dieser Qualität nur wenige Bands abliefern. ‘Siphonaptera From Within’ (es geht um Tierchen der Gattung Floh), ‘Insomnium’ und ‘Skepsis’ sind mächtig, kreativ und brutal. So hätte das ganze Album sein sollen, dann hätten Through The Eyes Of The Dead einen neuen Genre-Klassiker abliefern können. Leider reicht es jedoch nur zu knappen fünf Punkten.

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Morbid Angel :: Illud Divinum Insanus – The Remixes

Morbid Angel :: Illud Divinum Insanus

Overcast REBORN TO KILL AGAIN Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Andréa Meyer unter Opfern des Bogenangriffs in Norwegen

Bei dem Pfeil-und-Bogen-Angriff im norwegischen Kongsberg kam auch die deutsche Musikerin Andréa Meyer aka Nebelhexë ums Leben.

Cannibal Corpse: Alex Webster über Death Metal

Es gab Höhen und Tiefen, doch Death Metal hielt sich durchgehend. Cannibal Corpse-Bassist Alex Webster freut sich auch für neue Bands.

David Vincent: "Johnny Cash war Death-Metaller"

Ex-Morbid Angel-Frontmann David Vincent verleiht Country-Legende Johnny Cash in einem aktuellen Interview kurzerhand Death Metal-Status.

teilen
twittern
mailen
teilen
Andréa Meyer unter Opfern des Bogenangriffs in Norwegen

Die schreckliche Tat im norwegischen Kongsberg, bei der ein Mann scheinbar wahllos mit Pfeil und Bogen um sich schoss und fünf Menschen tötete, ist um einen traurigen Aspekt reicher geworden. Denn unter den Todesopfern ist die deutsche Musikerin Andréa Meyer, die unter anderem unter dem Pseudonym Nebelhexë Alben veröffentlicht hat. Sie wurde lediglich 52 Jahre alt. Sinnlose Tat Andréa Meyer lebte in Kongsberg und war nicht nur als Musikern aktiv, sondern auch als Autorin. So schrieb sie unter anderem zum Nachdenken anregende Artikel über die dunkleren Aspekte der menschlichen Natur, über tierische Instinkte und andere esoterische Themen. Meyer verfasste zudem…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €