Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Thundermother HEAT WAVE

Hard Rock , AFM/Soulfood (13 Songs / VÖ: 31.7.)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Ja, die Zeiten sind schwer, man wird von schlechten Nachrichten geflutet, mancher Staatsführer wirkt wie eine Figur aus ‘Die Muppet Show’, das letzte Bier mit den Freunden liegt auch schon eine Weile zurück – gut, dass wir Thundermother haben. Denn diese versprühen auf ihrem vierten Album HEAT WAVE durchweg positive Energie. Das Material setzt bezüglich Hooklines, Süffigkeit und dezenter Wucht voll auf die Achtziger Jahre, klingt aber dank der top Produktion immer wie eine Veröffentlichung von 2020. Die Zusammenarbeit mit Søren Andersen, der unter anderem für Glenn Hughes, Mike Tramp, Dave Mustaine oder Tommy Aldridge arbeitete, hat sich für Thundermother definitiv bezahlt gemacht.

HEAT WAVE bei Amazon

Die Lieder verkörpern Rock’n’Roll-Gefühl, diese gewisse Leichtigkeit und trotzdem (nicht zuletzt aufgrund der Hochglanzproduktion) den Drang in den Mainstream – Hard Rock, wie er einst gedacht war und sich bewährt hat. Nicht in allen Momenten glänzt diese Band mit überbordender Originalität, aber ganz ernsthaft: 50 Minuten, in denen der Hörer von allem Ballast befreit wird, den Nacken schüttelt und den Chorus direkt mitsingen kann, sind in diesen Tagen schon ein Pfund – kompositorisch wie energetisch. HEAT WAVE erhitzt das Gemüt in positivem Sinne.

***

Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper

Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung

***

teilen
twittern
mailen
teilen
Kiss: Stanley mochte Simmons zuerst nicht besonders

Um Jahrzehnte lang gemeinsam in einer Band Erfolge zu feiern, braucht es mitunter einen Schuss Pragmatismus. Dies gab Kiss-Frontmann Paul Stanley kürzlich in der Interview-Reihe "Live From Nerdville With Joe Bonamassa" zu Protokoll. Dabei sprach der Musiker über seine anhaltende Partnerschaft mit Bassist Gene Simmons. "Als ich Gene traf, mochte ich ihn nicht besonders", sagte der Kiss-Gitarrist. "Aber es war auch Pragmatismus dabei. Du musst priorisieren und und herausfinden, was das Wichtigste für dich ist, um dein Ziel zu erreichen. Und ich wusste, dass Gene und ich zusammen viel stärker waren als ich alleine. Ich bin mir nicht sicher, ob er…
Weiterlesen
Zur Startseite