Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Trivium Silence In The Snow

Modern Metal, Warner (11 Songs / VÖ: 2.10.)

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Was für ein Brett: Das Nackenbrecher-Riff zu Beginn, der treibende Zwischenteil, der in Mark und Bein fahrende Chorus sowie die filigranen Soli – ‘Silence In The Snow’ macht als (Titel-) und Vorabstück schon so viel Bock auf mehr, dass Trivium mit den restlichen Songs ihres siebten Studiowerks entweder nur ganz tief fallen – oder zu einem neuen Höhenflug ansetzen können. Für den Rezensenten trifft eindeutig Letzteres zu, wenngleich das Quartett weiter polarisieren dürfte:

Wer ihren auf IN WAVES und VENGEANCE FALLS eingeschlagenen Weg schon nicht mitgehen konnte oder wollte, wird sich auch mit SILENCE IN THE SNOW schwertun. Denn Trivium ziehen ihre Metal-Vision knallhart durch. Und diese lautet mehr denn je: Zupackende (‘Blind Leading The Blind’) bis fiese Gitarrenarbeit (‘Dead And Gone’) plus schlanke Song-Strukturen (‘Pull Me From The Void’) plus hoch melodiöse Refrains (besonders ‘Rise Above The Tides’ und ‘The Thing That’s Killing Me’). Komplett aus ihrem Repertoire gestrichen haben Frontmann Matt Heafy, Lead-Gitarrist Corey Beaulieu, Bassist Paolo Gregoletto und Drummer Mat Madiro dagegen sämtliche Growls und Shouts. Schade irgendwie, aber konsequent. Und wie der passionierte Klar­sänger Heafy kürzlich in einem Interview sagte:

Die alten Tracks gibt es schließlich ­immer noch. Trivium gelingt mit SILENCE IN THE SNOW ein Drahtseiltakt, an dem beispielsweise Halestorm mit ihrem letzten, arg zahnlosen Album scheiterten.


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

METAL HAMMER präsentiert: Heaven Shall Burn & Trivium

2021 sollten Heaven Shall Burn und Trivium gemeinsam auf Tour gehen. Daraus wird nun leider doch nichts und Fans müssen sich gedulden – bis Anfang 2023.

Die Metal-Alben der Woche vom 08.10. mit Gus G., Trivium, Blood Red Throne u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 08.10. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Reaper's Revenge und Mercury Circle.

The Elder Scrolls Online: Der Jahresend-Stream zusammengefasst

Im Jahresend-Stream gab Bethesda Softworks die kommenden Neuerungen für ‘The Elder Scrolls Online’ und den kommenden DLC ‘Deadlands’ im Detail bekannt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: SENJUTSU Reviews

Das Formale gleich vorab: SENJUTSU beinhaltet zehn Songs, der kürzeste (‘Stratego’) ist exakt fünf Minuten lang, der längste Track kratzt an der 13-Minuten-Marke (‘The Parchment’). Eröffnet wird der über 80-minütige Reigen vom Titel-Song, der uns behäbig auf eine Reise mitnimmt, bei der Iron Maiden zeigen, dass sie viele Dinge nach wie vor besser können als die oftmals jüngere Konkurrenz. Allem voran kann Dickinsons Gesang, streckenweise gedoppelt, nach wie vor qualitativ und ausdrucksstark glänzen. Viele der Songs präsentieren sich oft gemäßigter, teilweise progressiv, was aber nicht die inhaltliche Dichte beeinträchtigt. Leicht verwirrend klingen die ab und zu eingesetzten Keyboard-Flächen, die den…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €