Unearth The March

Metalcore,

6/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Lange, lange war es ruhig um die Metalcore-Shredder-Meister. Hier eine DVD-Veröffentlichung, da eine kurze Show, dort mal Co-Headliner. Es schien beinahe schon, als wäre der Stern am Sinken – und jetzt das: THE MARCH! Die Bostoner vermischen das Beste aus den Vorgängern THE ONCOMING STORM und III: IN THE EYES OF FIRE und legen überall noch ein Schippchen drauf.

So sind die Gitarren-Parts von Ken Susi ein ums andere Mal ein Hochgenuss – Melodie in Perfektion. Die Thrash-Riffs sind markanter gesetzt, und die Breakdowns ballern punktgenau. Einzig die Stimme von Trevor Phipps wirkt an mancher Stelle stark limitiert und zu monoton, dafür wird aber auch weiterhin auf Pfusch im Klargesangs-Bereich verzichtet.

Mit viel Manneskraft sind vor allem Songs wie ‘My Will Be Done’, ‘We Are Not Anonymous’, ‘The March’ und ‘Truth Or Consequence’ ausgestattet. Alleine diese Tracks verpflichten schon zum Anhören. In diesem Sinne: Long live the Shred!

Florian Krapp

Diese und viele weitere Rezensionen gibt es in der November-Ausgabe des Metal Hammer.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Grand Massive :: III

Der W :: III

In This Moment THE DREAM Review


ÄHNLICHE ARTIKEL

Hole dir die aktuelle METAL HAMMER-Ausgabe als PDF-Download

Jetzt kannst du dir den Weg zum Kiosk sparen: Die aktuelle METAL HAMMER-Ausgabe gibt es monatlich neu zum Herunterladen als PDF.

Editorial METAL HAMMER 12/2022

Das Vorwort der METAL HAMMER-Ausgabe 12/2022 von Chefredakteur Sebastian Kessler über die historische Titel-Story und weitere große Themen.

Die METAL HAMMER-Dezemberausgabe 2022: Das Metal-Jahr 1987, U.D.O., Brian Johnson u.v.a.

35 Jahre zurück in der Zeit: Die wichtigsten Metal-Scheiben von 1987. Außerdem alles über das Buch von Brian Johnson sowie viele weitere Interviews zu aktuellen Alben.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die METAL HAMMER-Dezemberausgabe 2022: Das Metal-Jahr 1987, U.D.O., Brian Johnson u.v.a.

Das Metal-Jahr 1987 In diesem umfangreichen Special reisen wir zurück nach 1987 und beschäftigen uns mit den 66,6 wichtigsten Platten des Jahres. Neben einer Neubewertung aus heutiger Perspektive erörtern wir, welche Trends und historischen Ereignisse die damalige Zeit geprägt haben und wie sich der merkliche Spagat zwischen Kommerzialisierung und Untergrund musikalisch offenbarte. Wertschau: U.D.O. Marc Halupczok diskutiert die Diskografie der deutschen Metal-Legenden und trennt die Spreu vom Weizen. Disturbed Zum neuen Album DIVISIVE legt Gitarrist Dan Donegan Lothar Gerber seine Sicht auf die aktuelle Weltpolitik dar. Brian Johnson Auf diesen Seiten präsentieren wir euch ein Exzerpt aus der Autobiografie des…
Weiterlesen
Zur Startseite