Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Varg Das Ende aller Lügen

Pagan Metal, Napalm/Universal (10 Songs / VÖ: erschienen)

5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Eines gleich vorweg: Wer mit dem „Varg’schen Pathos“ bisher nichts anfangen konnte, wird auch mit dem aktuellen Silberling nicht bekehrt. Szenekenner wissen, wer die Wölfe sind? Zumindest alle etablierten Leittiere und Rudelneulinge dürften sich entsprechende Informationen diesmal besonders gerne verklickern lassen.

Zum Ausflug in NDH-Gefilde lädt nämlich höchstens noch das kleine Groove-Monster ‘Achtung’ ein – und selbst hierbei sorgt ein Riff der Prong-Kategorie für schwermetallische Abwechslung. Ansonsten geht die Reise direkt zurück in die Zukunft. Getreu dem Motto „Schneller, härter, besser“ entfachen Varg dabei vor allem in der ersten Halbzeit ein buntes Hit-Feuerwerk, das den kommenden Live-Streifzügen garantiert noch mehr Durchschlagskraft verleihen wird. Die dazugehörige Marsch-Route gefällig? Eigentlich nicht schwer nachzuvollziehen, wenn man das Revier vom Pagan Metal-Ohrwurm mit Klargesang (‘Streyfzug’) über einen beinharten Metalcore-Grenzwandler (‘Achtung’) bis zum semidüsteren Schwarzwurzelduett (‘Totentanz’) als markierte Eckpunkte betrachtet.

Ob Varg mit dem etwas austauschbaren Duo ‘Einherjer’/‘Wintersturm’ etwas die Puste ausgeht oder das Ganze eher als Anlauf für die abschließende Power-Ballade ‘Ascheregen’ durchgeht, sei mal dahingestellt. Gegenüber GUTEN TAG stellt DAS ENDE ALLER LÜGEN jedenfalls einen respektablen Satz nach vorne dar.


ÄHNLICHE KRITIKEN

WarioWare: Get It Together! (Nintendo Switch)

Wario ist zurück - und hat mit ‘WarioWare: Get It Together!’ eine ganze Wagenladung an neuen, witzigen Mikrospielen im Gepäck.

Gelly Break Deluxe (Nintendo Switch, PlayStation, Xbox, PC)

NEO: The World Ends With You (PlayStation 4, Nintendo Switch)

Fast eineinhalb Jahrzehnte nach ‘The World Ends With You’ folgt nun die lang erwartete Fortsetzung. Diese spinnt allerdings ihre ganz...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Iron Maiden: SENJUTSU Reviews

Lest hier vier Rezensionen aus der METAL HAMMER-Redaktion über das neue Iron Maiden-Album SENJUTSU. Es gibt Lob, aber auch Tadel.

Back 4 Blood: Erste Eindrücke aus der Beta

Mit ‘Back 4 Blood’ startet ein neuer Koop-Zombie-Shooter in die Betaphase – leider ziemlich unbeholfen und wenig überzeugend.

Die Metal-Alben der Woche vom 28.05. mit Blackberry Smoke, Impaled Nazarene u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 28.05. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Mental Cruelty und Silver Lake.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden: SENJUTSU Reviews

Das Formale gleich vorab: SENJUTSU beinhaltet zehn Songs, der kürzeste (‘Stratego’) ist exakt fünf Minuten lang, der längste Track kratzt an der 13-Minuten-Marke (‘The Parchment’). Eröffnet wird der über 80-minütige Reigen vom Titel-Song, der uns behäbig auf eine Reise mitnimmt, bei der Iron Maiden zeigen, dass sie viele Dinge nach wie vor besser können als die oftmals jüngere Konkurrenz. Allem voran kann Dickinsons Gesang, streckenweise gedoppelt, nach wie vor qualitativ und ausdrucksstark glänzen. Viele der Songs präsentieren sich oft gemäßigter, teilweise progressiv, was aber nicht die inhaltliche Dichte beeinträchtigt. Leicht verwirrend klingen die ab und zu eingesetzten Keyboard-Flächen, die den…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €