Venom Hell

Heavy Metal, Sanctuary 13.06.2008

teilen
twittern
mailen
teilen
von
Foto: Venom

Venom haben der Metal-Szene in den Achtzigern ganz deutlich ihren Stempel aufgedrückt. Aber natürlich stellt sich die Frage (wie schon in den letzten Jahren), wie groß der Stellenwert der Truppe um Frontmann und Ur-Mitglied Cronos heute noch ist. Antwort: überschaubar.

HELL ist kein schlechtes Album geworden, erreicht aber nicht ganz die Güte des Vorgängers METAL BLACK (2006). Dies liegt in erster Linie an der Gleichförmigkeit, mit der die 13 Nummern im gewohnten „Nicht-Sound-Format“ an einem vorbeirumpeln. Das Titelstück und ‘Hand Of God’ lassen mal kurz aufhorchen, der Song ‘USA For Satan’ bringt einen ob seiner billigen Provokation (mitsamt verhunzter US-Hymne) vielleicht noch zum Schmunzeln. Der Rest ist nett und erinnert bisweilen sehr deutlich an Motörhead im Proberaum, kommt aber unspektakulär über den Deich, was für eine Band, die einstmals angetreten ist, um zu schocken, kein Kompliment sein kann.

Das Trio hat ein ähnliches Problem wie Alice Cooper: Die Zeiten haben sich geändert, und was 1983 die Öffentlichkeit empörte, läuft heute im Kinderprogramm. Allerdings können sich Cronos, Antton und Rage auf eine treue Fan-Basis verlassen, die HELL ohne mit der Wimper zu zucken kaufen wird.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Bullet For My Valentine :: Venom

Venom :: FROM THE VERY DEPTHS

Hell :: Curse & Chapter


ÄHNLICHE ARTIKEL

Venom: Neues Album im Feinschliff

Venom-Frontmann Conrad „Cronos“ Lant hat während eines aktuellen Interviews bestätigt, dass die Band an den letzten Feinheiten ihres neuen Albums schraubt.

Venom: Cronos packt den Pinkel-Vorfall von 1985 wieder auf den Tisch

Venom-Vorsteher Cronos möchte nachträglich klarstellen, was 1985 im Tourbus mit Slayer-Frontmann Tom Araya wirklich geschehen ist.

Venom Inc. spielen BLACK METAL beim Keep It True Rising in voller Länge

Anlässlich des 40. Jubiläums des Kultalbums BLACK METAL planen Venom Inc., die Platte beim Keep It True Rising-Festival in voller Länge zu spielen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Venom: Neues Album im Feinschliff

Während des diesjährigen Wacken Festivals, das erst kürzlich zwischen dem 04. und 06. August stattgefunden hat, gaben Venom Aussicht auf ihre zukünftigen Vorhaben. Und bestätigten endlich, dass der nächste Tonträger der Thrash-Größen nicht mehr lange auf sich warten lassen soll. Mit dem Nachfolger von STORM THE GATES (2018) könnte scheinbar noch 2022 zu rechnen sein. Nach Cronos sollen die während der letzten Jahre geltenden Coronarestriktionen das Treffen und die Arbeiten im Studio verhindert haben. „Das Album wäre vermutlich schon längst draußen“, beichtete er im gleichen Zug. „So ein Scheiß. Das alles hat uns wirklich zum Teufel gejagt. (…) Aber wir…
Weiterlesen
Zur Startseite