Toggle menu

Metal Hammer

Search

Bullet For My Valentine Venom

Thrash Metal, RCA/Sony (12 Songs / VÖ: erschienen)

4/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Bullet For My Valentine gehörten vor zehn Jahren zu jenen Musikern, die eine für die ­Jugend attraktive Übersetzung des klassischen Thrash Metal entschlüsselten und den Nachwuchs, der zuvor meist in Richtung New ­Metal geströmt war, in traditionellere Bahnen lenkten. Den Walisern gelang es über viele Jahre hinweg, die Balance zwischen ­schmissigem Galopp und alternativen Höhepunkten zu halten. Anno 2015 ist dieser Charme allerdings einer gewissen Ernüchterung gewichen.

Von der juvenilen Wucht der Anfangsjahre ist nicht mehr viel übrig. Bullet For My Valentine suchen fast schon quälend nach Riffs, die ihnen größeres ­Ansehen in der Szene verschaffen. Doch selbst wenn das Ganze dann wirklich sattes Thrash-Flair entwickelt (was im Übrigen gar nicht so selten der Fall ist), wartet um die Ecke bestimmt schon der nächste Chorus, der das Riff einen Kopf kürzer macht. Das ist teilweise schon ziemlich bräsig, was die ­Männer um Frontmann Matt Tuck abliefern. Speziell am Stück gehört stellt sich alsbald ein Ermattungsgefühl ein, weil VENOM stets derselben Formel gehorcht.

Trivium spielen härtetechnisch längst in einer ganz anderen ­Liga, Five Finger Death Punch übertrumpfen sie mit fast jeder Hookline, und Avenged Sevenfold locken den Nachwuchs in den ganz großen Rock’n’Roll-Zirkus, anstatt liebliche Zuckerwatte zu verteilen. Im Moment hinken ­Bullet For My Valentine der Musik sprichwörtlich hinterher. Die Frage ist, wo noch Platz für diese Band sein könnte. Aktueller Stand: im Mittelfeld.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Venom :: FROM THE VERY DEPTHS

Bullet For My Valentine :: Temper Temper

Venom :: Fallen Angels


ÄHNLICHE ARTIKEL

Iron Maiden lancieren Kooperation mit Marvel

Der Comic-Riese Marvel und die Heavy Metal-Giganten Iron Maiden machen gemeinsame Sache. Bald ist Merchandise mit Helden aus beiden Welten zu haben.

Die Metal-Alben der Woche vom 05.11. mit Omnium Gatherum, Bullet For My Valentine u.a.

Die wichtigsten Metal-Neuerscheinungen der Woche vom 05.11. in der Übersicht – diesmal mit unter anderem Schattenmann, Sarke und Anomalie.

Bullet For My Valentine: Sechs Album-unabhängige Songs bereits fertig

Am 05. November 2021 soll das nächste Bullet For My Valentine-Album erscheinen. Darüber hinaus hat die Band schon weiteres Material gesammelt.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bullet For My Valentine: Initialzündung

Das komplette Interview mit Matthew Tuck von Bullet For My Valentine findet ihr in der METAL HAMMER-Novemberausgabe 2021, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! *** Bleib du Zuhause, wir kommen zu dir! Keine METAL HAMMER-Ausgabe verpassen, aber nicht zum Kiosk müssen: 3 Hefte zum Sonderpreis im Spezial-Abo für nur 9,95 €: www.metal-hammer.de/spezialabo Ladet euch die aktuelle Ausgabe ganz einfach als PDF herunter: www.metal-hammer.de/epaper Du willst METAL HAMMER lesen, aber kein Abo abschließen? Kein Problem! Die aktuelle Ausgabe portofrei nach Hause bestellen: www.metal-hammer.de/heftbestellung *** METAL HAMMER: Warum habt ihr…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €