Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Wolfchant DETERMINED DAMNATION Review

teilen
twittern
mailen
teilen
von

Wenn man sich DETERMINED DAMNATION, das aktuelle Album der bayerischen Pagan Metaller Wolfchant anhört, meint man, die Band leide an einer Multiplen Persönlichkeitsstörung. Auf der einen Seite stehen da die wirklich gut gemachten englischsprachigen Titel wie z.B. ‘Devour’ oder ‘Never Too Drunk’, die mit einer Mischung aus Alestorm, Children Of Bodom und Primordial begeistern und Akzente setzen. Auf der anderen Seite hingegen stehen die deutschsprachigen Titel, die eher nach einer schlechten Subway To Sally Cover-Band mit heiserem Sänger klingen.

Doch immerhin können Wolfchant auf eine gute und druckvolle Produktion durch das Metal-Urgestein Uwe Lulis (Rebellion) bauen, die DETERMINED DAMNATION eine klangliche Transparenz beschert, wie sie im Pagan-Bereich selten ist. Und auch mit ihren instrumentalen Fähigkeiten können die fünf Bayern auf jeden Fall überzeugen.

Nun sollte sich diese noch junge Band nach ihrem durchaus vielversprechenden dritten Album weiter auf ihre Stärken besinnen und die deutschen Titel eventuell sogar ganz aus dem Repertoire streichen. Dann steht eine positiven Zukunft nichts mehr im Weg.

Sebastian Paulus


ÄHNLICHE KRITIKEN

Children Of Bodom :: I Worship Chaos

Alestorm :: Sunset On The Golden Age

Alestorm :: Sunset On The Golden Age


ÄHNLICHE ARTIKEL

Dragonforce schreiben Nightwish-Song in zehn Minuten

Nach Sabaton und Alestorm nehmen sich Dragonforce in ihrer 10-Minuten-Songwriting-Challenge nun keine Geringeren als Nightwish vor.

Lauschaffäre: Was ist eigentlich Pirate Metal?

Zum Tag des Seefahrers beschäftigen wir uns mit dem Genre Pirate Metal – und klären nebenbei noch über bizarre Feiertage auf.

Children Of Bodom: Alexi Laiho gründet neue Band

Nach dem Ende von Children Of Bodom wollen Alexi Laiho und Daniel Freyberg mit der neuen Formation Bodom After Midnight wieder angreifen.

teilen
twittern
mailen
teilen
METAL HAMMER präsentiert: Primordial + Naglfar

Vor 14 Jahren taten sich Primordial und Moonsorrow erstmals zusammen für eine gemeinsame Headline-Tournee – die erste "Heathen Crusade". Im April 2021 soll dazu die nächste, mittlerweile dritte Etappe in Europa starten. Aufgrund eines Zeitplankonflikts können Moonsorrow aber dieses Mal leider nicht dabei sein. Stattdessen gesellen sich die schwedischen Black Metal-Legenden Naglfar zu der "Heathen Crusade III". Während Primordial ihr aktuelles Studioalbum EXILE AMONGST THE RUINS (2018) im Gepäck haben, werden Naglfar ebenfalls Lieder ihres aktuellen Albums zum Besten geben. Die letzte Platte der Schweden hieß CERECLOTH und erschien im Mai dieses Jahres. Primordial-Sänger A.A. Nemtheanga kommentierte die anstehende Tournee wie folgt: „Was…
Weiterlesen
Zur Startseite