Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

#TheShowMustBePaused

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Yawning Man MACEDONIAN LINES

Stoner Rock, Heavy Psych/Cargo (6 Songs / VÖ: 14.6.)

4.5/ 7
teilen
twittern
mailen
teilen
von

Die Veröffentlichung des sechsten Album der Desert-Rocker, THE REVOLT AGAINST TIRED NOISES, liegt erst gut ein Jahr zurück, da bescheren uns die Pioniere und Vorsitzenden der psychedelischen Fraktion der US-Stoner-Bewegung auch schon einen Nachschlag. Wieder in den gewohnten instru­mentalen Sphären schwelgend und nicht wie zuletzt partiell mit Gesangs-Passagen experimen­tierend, lädt das Trio aus dem kalifornischen La Quinta zum meditativ trockenen Wüsten­spaziergang durch Palm Springs und Umgebung.

MACEDONIAN LINES bei Amazon

Entsprechend gibt es für bereits Ortskundige in der klang­lichen Begehung des Joshua Tree-Territoriums vielleicht nicht mehr wirklich neue oder bislang unentdeckte Fleckchen zu erkunden. Vielmehr kann man sich dagegen auf die Schönheit einer gewissen Vertrautheit verlassen, die sich in Tagträumen von flirrenden Tönen, flimmernden Kakteen und schön entrückter harmonischer Ab­geschiedenheit ausdrückt und bei der man mit zugekniffenen Augen meint, zum Schluss von ‘I Make Weird Choices’ zu erkennen, wie der Geist von Lou Reeds ‘Walk On The Wild Side’ in die Wüste verfrachtet wird.

teilen
twittern
mailen
teilen
Triptykon: Tom G. Warrior startet neues Projekt

Thomas Gabriel Fischer aka Tom G. Warrior hat im Interview bei "Metal Wani" (siehe unten) ein dunkles neues Projekt angekündigt. Der Triptikon-Mastermind verriet dabei, dass der zugehörige Plattenvertrag bereits unter Dach und Fach ist und das Album später im Jahr erscheinen soll. Neben Fischer musiziert bei dem Vorhaben noch Schlagzeuger Pipi Leuenberger mit. "Ich war in einem Projekt namens Niryth", begann der Triptykon-Boss auszuplaudern. "Aber ich und der Drummer Pipi Leuenberger haben Niryth aus den gleichen Gründen verlassen, weswegen wir eine Person bei Triumph Of Death rauswerfen mussten. Und das waren sehr, sehr wichtige, entscheidende Gründe. Da gab es kein…
Weiterlesen
Zur Startseite