Toggle menu

Metal Hammer

Search

Rob Zombie: „Nach zwei Jahren werden Slayer wieder zurück sein.“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Kundgabe des Abschieds von Slayer hat bei vielen Fans ein kleines Loch ins Herz gerissen. Rob Zombie glaubt hingegen nicht daran, dass es sich bei dem Ruhestand der Band um einen endgültigen handelt. „Nach zwei Jahren werden sie wieder zurück sein“, erzählte der Musiker und Filmemacher kürzlich in einem Interview mit dem kanadischen Radiosender CHOM 97.7.

Es gibt keinen Ruhestand

Auf die Frage, ob er jemals gedacht hätte, dass er dreißig Jahre nach der Gründung seiner ersten Band White Zombie noch touren würde, sagte Rob:

„Ich glaube nicht, dass das jemals irgendjemand von sich gedacht. Vor einigen Tagen traf ich Alice Cooper. Er ist siebzig Jahre alt und hat keine Pläne, sich zurückzuziehen. Ich meine Jerry Lee Lewis ist noch nicht einmal im Ruhestand. Kein Rocker ist jemals in Rente gegangen: sie sind wenn dann gestorben.

Wenn ich höre: ‘Oh, SLAYER gehen in den Ruhestand.’ sage ich: ‘Nein verdammt! Auf keinen Fall! Nach zwei Jahren werden sie wieder unterwegs sein. Dafür sind wir alle geschaffen. Wir sind verrückt und müssen das tun. Ich weiß nicht warum. Ich sehe keinen Ruhestand jemals. Wir werden weitermachen, bis es nicht mehr geht.

Die einzige Ausnahme wäre, wenn man denken würde, dass man es einfach nicht mehr kann und wüsste, dass man nicht gut ist, die Shows nicht gut sind und man es einfach nicht mehr bringt.“

Rob Zombie ab sofort bei Nuclear Blast

Seinen Tatendrang unterstrich Rob Zombie auch kürzlich mit der Ankündigung eines neuen Albums im kommenden Jahr, was der Nachfolger zu seinem Studioalbum THE ELECTRIC WARLOCK ACID WITCH SATANIC ORGY CELEBRATION DISPENSER (2016) und der Live-Platte ASTRO-CREEP: 2000 LIVE sein wird.

 Dazu hat sich die Metal-Ikone Nuclear Blast angeschlossen und wird für die neue Platte mit dem Label zusammenarbeiten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica-Album: Kirk Hammett hat Sack voll neuer Ideen

Im Grunde wäre es für Metallica-Verhältnisse zu früh, mit einem nächsten Album aufzutauchen: HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT kam schließlich ganze acht Jahre nach DEATH MAGNETIC. Aber man darf ja hoffen dürfen. "Als ich 13, 14 Jahre alt war, haben Bands jährlich Platten rausgebracht", so Gitarrist Kirk Hammett. "Und Kiss haben sogar alle acht Monate ein Album veröffentlicht. Also nichts mit acht Jahren zwischen zwei Scheiben. Alle bei Metallica fühlen sich nicht wohl mit diesem riesigen Zeitraum und wir versuchen, dass es nicht schon wieder derart lange dauert." Allerdings sind schon wieder drei Jahre vergangen seit dem Release von HARDWIRED... TO SELF-DESTRUCT...…
Weiterlesen
Zur Startseite