Rockharz Spendenaktion im MDR: 50.000 Euro überreicht

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ganze 50.000 Euro Dosenpfand konnten beim diesjährigen Rockharz Open Air gesammelt werden. Das Geld spenden die Veranstaltenden an gemeinnützige Organisationen.

Dass bei Festivals knüppelhart gefeiert wird und der Alkohol dementsprechend literweise fließt, mag für den einen und die andere zu den schönsten Zusätzen einer solchen Veranstaltung zählen. Dabei bleiben jede Saison haufenweise (Bier-)Dosen zurück, die durchaus nützlich verwertet werden können! Das zumindest denken sich die Veranstaltenden des jährlich in Ballenstedt stattfindenden Rockharz Open Air seit geraumer Zeit. Und wie sich spätestens 2022 herausgestellt hat: Da kommt so einiges zusammen.

Glück in Dosen durch „Rock-Fans mit Herz“

Gemeinsam mit tatkräftigen Helferinnen und Helfern wird auf dem Festival seit 2013 „Glück in Dosen“ geerntet. Dieses Jahr waren insgesamt 50 Personen an der Sammelaktion beteiligt. Zahlreiche Festivalbesuchende schließen sich immer wieder gerne an und verstehen das gemeinsame Aufräumen als Selbstverständlichkeit.

Noch cooler wird es allerdings, wenn das Resultat der herzlichen Aktion zum Tragen kommt. Die Jahr für Jahr eingesammelten Spenden gehen gänzlich an regionale Kinder- und Jugendprojekte und unterstützen somit soziale Programme. So auch die 50.000 Euro, die 2022 zusammenkamen.

Der MDR fasst das Phänomen treffend mit der Bezeichnung „Rock-Fans mit Herz“ zusammen. Den entsprechenden Beitrag des Senders könnt ihr hier sehen!


Gemeinschaftliche Sammelaktion

[Originalmeldung vom 15. November 2022:] „Glück in Dosen“, unter diesem Namen ist die Pfandspendeaktion auf dem Rockharz Festival in Ballenstedt benannt, welche seit 2013 dort stattfindet. Diese von der veranstaltenden Veruga GmbH initiierte und vom Verein Rotaract Club Clausthal-Zellerfeld sehr engagiert durchgeführte Aktion richtet sich an Projekte der Kinder- und Jugendarbeit aus der Region. Die über 50 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer konnten auf dem diesjährigen Festival aus den gesammelten und gespendeten Pfandartikeln der Festival-Gäste eine Rekordsumme von 50.000 Euro generieren.

Die genannte Summe wurde am vergangenen Freitag im Rahmen einer feierlichen Spendengala mit einem Betrag von je 8.334 Euro an sechs ausgewählte Projektträger überreicht. Spendenempfänger waren in diesem Jahr die „Haltestelle“ Quedlinburg, ein offener Treffpunkt für Kinder ab 6 Jahre, das Christliche Creativ Centrum David Ballenstedt, welches sich für eine sinnvolle und kreative Freizeitgestaltung von Kindern und Jugendlichen einsetzt sowie der Kreis-, Kinder- und Jugendring Harz, welcher bei der Vernetzung, Beratung und Hilfe bei der Koordination der Kinder- und Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt unterstützt.

Großer Dank an Rockharz-Gäste

Auch das Youth Camp, das Jugendliche an Haupt- und Realschulen auf ihrem beruflichen Werdegang unterstützt, der Jugendraum Phönix Ballenstedt, der einen Treffpunkt für Menschen im Alter von 10 bis 23 Jahren bietet und der Wünschewagen Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, der schwerstkranken Kindern und Jugendlichen letzte Ausflüge und Wünsche ermöglicht, waren Ziel dieser Spenden. Die Monetarisierung der Pfandspenden machte das Engagement der Partnerfirmen List Goslar und Novelis Nachterstedt möglich. Diese beteiligten sich zum einen durch die Annahme der Pfandartikel und zum anderen durch den Ankauf von Rohstoffen an der Aktion.

Insgesamt konnten seit Beginn der Aktion rund 200.000 Euro an regionale Projekte der Kinder- und Jugendarbeit ausgeschüttet werden. Der Dank aller Beteiligten richtet sich an die Rockharz-Fans, die stets mit gigantischer Spendenbereitschaft für Rekordsummen sorgen. Rockharz-Veranstalterin Daniela Glogner und Rotaract-Projektleiterin Jördis Heßke fassten diesen Dank in ihrer gemeinsamen Ansprache zusammen: „Rockharz-Fans, Ihr seid pfandtastisch!“

Hilfe für Jugendarbeit

Im weiteren Verlauf äußerte sich „Glück in Dosen“ Organisatorin Lena Weimann. „Unglaublicherweise macht das Sammeln von Leergut auf dem Rockharz sehr viel Spaß“, erzählte sie. „Spaß haben und gleichzeitig Gutes zu tun, kann nicht falsch sein. Deswegen werden wir das so lange fortführen, wie es das Rockharz Publikum zulässt.“

Dazu Dani Glogner, Veranstalterin des Rockharz: „Wir sind froh und glücklich, dieses Jahr in der Lage zu sein, durch die Kooperation mit dem Verein Rotaract einen dermaßen hohen Betrag spenden zu können und die genannten Spendenziele und deren Jugendarbeit zu unterstützen. Unser ehrlicher Dank gebührt allen beteiligten Unterstützern. In ganz besonderem Maße allerdings dem außergewöhnlichen Publikum des Rockharz.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Iron Maiden & Guns N’ Roses mit hohen Toureinnahmen 2022

Das Branchenmagazin "Billboard" veröffentlicht jedes Jahr eine Rangliste von Musikern und Bands, die live besonders erfolgreich waren -- sprich: die am meisten Geld mit ihren Konzerten verdient haben. Dieses Jahr haben es auch wieder einige Metal- und Rock-Acts unter die Top 40 geschafft. Mit dabei sind Def Leppard, Mötley Crüe, Guns N’ Roses, The Rolling Stones, My Chemical Romance, Iron Maiden und Trans-Siberian Orchestra. Der Ermittlungszeitraum hierfür endete am 31. Oktober 2022. Massentauglichkeit gewinnt An vorderster Front rangieren jedoch Pop- und HipHop-Künstler. Platz 1 erklimmt der puerto-ricanische Rapper Bad Bunny (373 Millionen Dollar Toureinnahmen, 1,8 Millionen Zuschauer, 65 Shows). Es…
Weiterlesen
Zur Startseite