Schlagzeuger Waltteri Väyrynen verlässt Paradise Lost

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die britischen Dark Metal-Pioniere Paradise Lost nehmen nach sechs gemeinsamen Jahren Abschied von ihrem finnischen Schlagzeuger Waltteri Väyrynen, der sich kürzlich dafür entschieden hat, die Gruppe zu verlassen. Der Musiker unterstützte die Band bei ihren letzten zwei Alben (MEDUSA (2017) und OBSIDIAN (2020)) tatkräftig und trommelte bereits auf einigen ihrer Live-Platten. Nun soll der Weg des Musikers an der Seite von Nick Holmes, Aaron Aedy und Co. enden. Für die anstehenden Tourneen haben Paradise Lost bereits Guido Montanarini von Strigoi (der zweiten Band von Paradise Lost-Gitarrist Gregor Mackintosh) rekrutiert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Waltteri Väyrynen (@waltsunfyre)

Waltteri Väyrynen über seinen Ausstieg

Waltteri Väyrynen äußerte sich in einem Online-Statement wie folgt: „Liebe Fans und Freunde, ich bin traurig, ankündigen zu müssen, dass ich meine Position als Schlagzeuger von Paradise Lost verlasse. Es war eine unglaubliche Reise. Und ich bin wahnsinnig stolz darauf, ein Teil der Geschichte dieser legendären Band gewesen zu sein, Hunderte von Shows auf der ganzen Welt gespielt und die letzten beiden Studioalben mit ihnen aufgenommen zu haben.

Es muss betont werden, dass meine Entscheidung absolut kein böses Blut oder Drama beinhaltet. Und ich werde die Jungs in der Band auf ewig als meine Freunde betrachten. Ich werde sie alle sehr vermissen. Ich möchte mich bei Nick, Greg, Steve, Aaron, dem Management und der Crew für alles bedanken. Und vor allem dafür, dass ich mich in den letzten siebeneinhalb Jahren wie zu Hause gefühlt habe. Zu guter Letzt möchte ich mich bei allen Fans auf der ganzen Welt für ihre Unterstützung über die Jahre hinweg bedanken. Das bedeutet mir alles!

Ich wünsche der Band alles Gute für ihre zukünftigen Unternehmungen! Ich bin sehr gespannt, in welche Richtung sie sich als nächstes bewegen werden. Was mich betrifft, werdet ihr wohl bald von mir hören, also ist dies kein Abschied. Cheers allerseits!“

Paradise Lost hingegen fassten sich in ihrer Abschieds-Hommage eher kurz: „Unser Schlagzeuger Waltteri hat sich von Paradise Lost getrennt und wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft. Wir heißen Guido Montanarini von Strigoi willkommen, der den Drum-Hocker für unsere kommende Europatournee übernehmen wird.“

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Pantera testeten mehrere Gitarristen als Dimebag-Ersatz

Der langjährige Pantera-Produzent Sterling Winfield hat in einem Interview verraten, dass Rex Brown und Phil Anselmo mehrere Gitarristen für die Gitarristenposition bei der Band vorspielen haben lassen. Dies gab der 52-jähriger US-Amerikaner im Gespräch mit Reckless Rock Radio 89.3 KNON FM (siehe unten) zu Protokoll. "Ich kann mir niemand besseren vorstellen, die Aufgaben von Dimebag Darell und Vinnie Paul zu übernehmen als Zakk Wylde [Ozzy Osbourne & Black Label Society -- Anm.d.A.] und Charlie Benante [Anthrax]. Ich kenne beide seit langer Zeit. Charlie ist einfach ein Vorzeigemensch sowie ein Monster-Schlagzeuger. Er liebte die zwei Brüder total. Das Gleiche gilt für Zakk. Sie…
Weiterlesen
Zur Startseite