Seht das neue Anette Olzon-Video ‘Lies’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Seht hier das neue Video von Ex-Nightwish-Sängerin Anette Olzon ‘Lies’ vom Album SHINE:

Das neue Album SHINE von Anette Olzon erscheint am 28.03.2014.

Anette zur Veröffentlichung ihres Debüt-Solo-Albums:

„Ich bin außer mir vor Freude, jetzt da ich endlich mein erstes Solo-Album veröffentliche. Ich habe daran schon sehr lange gearbeitet… Das Album ist sehr persönlich und es sind Songs darauf, die ich schon 2009 angefangen habe zu schreiben, aber auch sehr aktuelle Songs.

Die Message, die das ganze Album mit sich bringt, ist, dass das Leben manchmal sehr düster sein kann und voll Elend und Traurigkeit. Aber man kann immer wählen, ob man das Licht am Ende des Tunnels sehen möchte, was einen stärker macht und mit Leben erfüllt – making you SHINE… egal was kommt.

Alles in allem ist es ein Rock-Album. Naja, ein Pop-Rock-Album, vielleicht, oder könnte man es Pop-Metal nennen?“

Olzon verließ im September 2012 überraschend Nightwish, während sich diese mit IMAGINAERUM auf Nordamerika-Tour befanden. Sie wurde durch Floor Jansen ersetzt.

Zuletzt veröffentlichte Anette Olzon ein Lyric-Video zum Song ‘Shine’.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Die 500 besten Metal-Alben aller Zeiten: Platz 300-399

Grob überschlagen: 500 Ausgaben METAL HAMMER in 40 Jahren – das umfasst selbst bei vorsichtiger Schätzung mehrere Zehntausend Alben. Wenn man dann noch zugesteht, dass schon vor unserer Kioskpremiere 1984 die ersten harten Riffs angeschlagen wurden, dürfen noch ein paar Hundert relevante Ur-Werke dazukommen. Höchste Zeit also, das mal zu sortieren. Hier geht's zu den Rängen 400-500, die weiteren folgen in den nächsten Tagen. 300 Hatebreed PERSEVERANCE (2002) Im Fall des grandiosen zweiten Albums der Amerikaner Hatebreed schwingt Tragik mit: Rhythmusgitarrist Lou Richards verlässt unmittelbar nach Fertigstellung die Band, vier Jahre später begeht er Selbstmord. Für eine der besten Metalcore-Scheiben…
Weiterlesen
Zur Startseite