Sexy oder sexistisch? Nackte Haut auf Metal-Alben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wo fängt Sexismus an? Ganz Deutschland diskutiert nach der Stern-Story um Rainer Brüderle über die Grenzen und Konsequenzen im zwischengeschlechtlichen Umgang. Klar, dass in dem Zusammenhang auch „Sex, Drugs & Rock’n’Roll“ auf den Prüfstand gestellt werden muss.

In unserer Galerie oben haben wir Cover-Artworks von Metal- und Rock-Bands zusammengetragen, die zwischen sexy und sexistisch pendeln. Mal ist der Fall klar, mal ist die Grenze des guten Geschmacks und Anstands fließend.

Bei welchen Covern ging der Künstler zu weit, wo handelt es sich um unbedenklichen Metal-Spaß? Sagt es uns in den Kommentaren, auf Facebook, Google+ oder Twitter!

 

Weitere Highlights

teilen
twittern
mailen
teilen
Das sind die besten Album-Cover 2018

In Zeiten, in denen eher besinnungslos und beliebig Songs im MP3-Format downgeloadet oder Streams angehört werden, scheint das Thema Album-Cover nicht mehr sonderlich wichtig zu sein. Lange vorbei (doch leicht in der Rückkehr inbegriffen) sind die prächtigen großformatigen Vinyl-Schallplatten. Danach kamen die deutlich kleineren CDs, was detailreichen Artworks  weniger Chancen gab. Und heute? Lädt man sich eine furzige Bilddatei aus dem Netz. Album-Cover Teil des Gesamtkunstwerks? Dennoch gibt es jede Menge Bands und Künstler, denen die Gestaltung der Album-Cover als Teil des künstlerischen Gesamtwerks sehr wichtig ist, schließlich hört das Auge mit. Gleichwohl gibt es Bands, die ihre Artworks als…
Weiterlesen
Zur Startseite